1924: Zahnpraxis Rahn in der Wilhelmstadt in Berlin Spandau

Dieses seltene Kleinod konnte ich über ebay bei einem Händler aus Österreich ordern:   Denstist Georg RAHN, vor der ZahnPraxis vermutlich seine Familie. Die Karte zeigt seine Praxis in die nach Franz Rudolf Wever benannte Weverstraße 17 und ist gleichzeitig auch an ihn adressiert. Auffällig, er ist Dentist, wird aber als Zahnarzt angeschrieben. Das […]

» Weiterlesen

Neue Teil-Biografie über Ewald Harndt

Von 2001 bis 2018 haben die jeweilige Präsidenten der Zahnärztekammer Berlin an rund 30 Persönlichkeiten, „die sich in besonderem Maße um das Wohl der Zahnärzteschaft verdient gemacht haben“, die „Ewald-Harndt-Medaille“ verliehen. Ende 2019 hat der Kammervorstand ohne Einbezug der Delegiertenversammlung die „Ewald-Harndt-Medaille“ in „Philipp-Pfaff-Preis“ umbenannt. Diese Entscheidung erfolgte diskussionslos und somit intransparent und führte […]

» Weiterlesen

Von der Vergangenheit lernen, Missstände erkennen

Die Spitzenorganisationen der Zahnärzte in Deutschland legen 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs einen ersten von ihnen in Auftrag gegebenen Bericht vor, in dem die Geschichte der Verstrickungen der Zahnärzte mit dem NS-Regime wissenschaftlich aufgearbeitet wird. Das ist uneingeschränkt zu unterstützen. Gleichzeitig muss die Frage gestellt werden: Warum erst jetzt? Warum war […]

» Weiterlesen

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

Die Zahnärzte waren es nicht, die Dentisten sind’s gewesen! Zu dem Artikel in der FAZ vom 28.11.2019 „Fest an Hitlers Seite“ erschien am 27.12. in der gleichen Zeitung folgender Leserbrief:  Die deut­sche Zahn­ärz­te­schaft will (nach acht­zig Jah­ren) ih­re brau­ne Ver­gan­gen­heit auf­ar­bei­ten. Be­züg­lich der Ver­stri­ckung in das NS-Re­gime wird in dem Bei­trag nicht be­rück­sich­tigt, dass die […]

» Weiterlesen

Radtke: „Mein Weltbild war immer klar und bekannt.“

Antwortschreiben von Herrn Dr. Marius Radtke zu: „Die AfD in unserem Berufsstand“ Der Verband der Zahnärzte von Berlin hat das an ihn bzw. an Herrn Dr. Jörg-Peter Husemann (stellv. Vorstandsvorsitzender KZV Berlin) gerichtete Antwortschreiben über seine Webseite ins Internet gestellt. Wir bitten um inhaltliche Kenntnisnahme von Herrn Dr. Radtkes Antwort: Verband der Zahnärzte von Berlin: […]

» Weiterlesen

Erinnerung wachhalten: Geschichte als Verpflichtung für Gegenwart und Zukunft: Studien zur Rolle der Zahnärzteschaft in der NS-Zeit

Die Spitzenorganisationen der Zahnärzteschaft in Deutschland haben heute in Berlin erstmals öffentlich die Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojekts „Zahnmedizin und Zahnärzte im Nationalsozialismus“ vorgestellt. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung im Auftrag von Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV), Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Deutscher Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) in Kooperation mit renommierten, unabhängigen Wissenschaftlern der Universitäten Düsseldorf […]

» Weiterlesen

Herbert-Lewin-Forschungspreis 2019 zur Rolle der Ärzteschaft in der NS-Zeit verliehen

Zum siebten Mal wurde am 27.11.2019 in Berlin der Herbert-Lewin-Preis zur Aufarbeitung der Geschichte der Ärzteschaft in der Zeit des Nationalsozialismus verliehen. Mit dem vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG), der Bundesärztekammer (BÄK), der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) ausgeschriebenen Forschungspreis wurden drei wissenschaftliche Arbeiten prämiert. Den ersten Platz […]

» Weiterlesen

Kammerpräsident beantwortet die Offene Nachfrage der IUZB zur Aufgabe von Ewald Harndt als Namensgeber für die Ehrungsmedaille der Zahnärztekammer Berlin K.d.ö.R.

Der Präsident der Zahnärztekammer Berlin, Herr Dr. Karsten Heegewaldt, hat unsere bzw. Herrn Gerhard Gneist seine Offene Nachfrage zur Aufgabe von Ewald Harndt als Namensgeber für die Ehrungsmedaille der Zahnärztekammer Berlin K.d.ö.R. vom 09. November 2019 heute über den Kammergeschäftsführer, Herrn Dr. Jan Fischdick, wie folgt beantwortet bzw. beantworten lassen: Sehr geehrter Herr Gneist, […]

» Weiterlesen

Offene Nachfrage zur Aufgabe von Ewald Harndt als Namensgeber für die Ehrungsmedaille der Zahnärztekammer Berlin K.d.ö.R.

Auf der Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin vom 07. November hat der Vorstand die Delegiertenversammlung darüber informiert, dass es die 2001 unter dem Präsidenten Dr. Bolstorff und den Vizepräsidenten Dr. Gromball eingeführte Ewald-Harndt-Medaille künftig nicht mehr geben wird, dafür gibt es nun den Philipp-Pfaff-Preis. Angeschafft wurden im Jahr 2001 für 20.000 DM 50 Stück von […]

» Weiterlesen

Spendenkampagne „Dentales Erbe – Spendenaktion zum Erhalt und zur Archivierung einer dentalhistorischen Sammlung“

Von enormem kulturhistorischem Wert Dentalhistorische Sammlungen sollen fusionieren Die dentalhistorische Sammlung der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) enthält über 40.000 Fachbücher, Zeitschriftenbände, Dissertationen, Fotos, Grafiken, Gemälde sowie zahnärztliche Materialien und Instrumente aus den vergangenen fünf Jahrhunderten. Sie soll zukünftig mit dem Dentalhistorischen Museum Zschadraß, das Schätze der Zahnmedizin wie z.B. eine der ältesten Darstellungen des Zahnschmerzes (etwa […]

» Weiterlesen

Weckruf: „Die AfD in unserem Berufsstand“

Die AfD in unserem Berufsstand Erst kürzlich wurde bei einem Bürgerdialog mit Angela Merkel von einem AfD-Politiker unterstellt, die Kanzlerin habe Deutschland in eine Diktatur geführt. Als AfDler könne man seine Meinung nicht frei sagen. Frau Merkel stellte dazu fest, er säße doch hier in Reihe eins und sei mit seiner Frage nicht gefährdet. […]

» Weiterlesen

OFFENER BRIEF: Warum erst jetzt, Herr Dr. Husemann?

Herrn Dr. Jörg-Peter Husemann Stellvertretender Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Berlin K.d.ö.R. Georg-Wilhelm-Straße 16 10711 Berlin . OFFERNER BRIEF zu Ihrem Artikel in der BZZ: „Die AfD in unserem Berufsstand“ . . Sehr geehrter Herr Kollege Dr. Husemann, warum erst jetzt? In der aktuellen Ausgabe Ihrer Verbandszeitung berichten Sie über: „Die AfD in unserem Berufsstand“. […]

» Weiterlesen

FDP Ortsverband Gauting betrauert den Tod von Dr. Guido Braun

Brauns wesentliche Erfolge waren: 1957 Grundsatzurteil zum Erhalt der Berufsständigen Versorgungswerke und der Befreiung von Selbständigen von der Rentenversicherungspflicht; aufgrund dieses Urteils haben sich viele Versorgungswerke gegründet. 1960 führte er einen Prozess vor dem Bundesverfassungsgericht. Er stritt erfolgreich für die freie Zulassung aller Ärzte und gegen eine Quotenregelung, wie sie damals herrschte. 1992 wurde […]

» Weiterlesen

Zahngeschichte: Haus der Deutschen Zahnärzte – Kulturhistorische Sammlung

Heidelberger Platz 3: Sitz der – Zahnärztekammer für Preußen – Deutsche Zahnärzteschaft e.V. – Kassenzahnärztliche Vereinigung Deutschland, Reichsführung und Landesstelle Berlin-Brandenburg . . .     Weiterführend: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Haus der Deutschen Zahnärzte IUZB: Zahnärztekammer für Preußen zm: Die Sammlung Proskauer/Witt: Das historische Gedächtnis der Zahnärzte    

» Weiterlesen

Zahnärztekammer für Preußen

Königlich Preußische Zahnärztekammer 1912/13 – 1918 / Zahnärztekammer für Preußen 1918 – 1933 „Als am 16. Dezember 1912 die urkundliche Niederschrift zur Errichtung einer Standesvertretung für die Zahnärzte geleistet war, besaßen neben den Ärzten nunmehr auch die Zahnärzte Preußens die Anerkennung als Experten mit gutachterlicher Funktion in ihrem Fachgebiet. Sie erhielten außerdem die Befugnis, […]

» Weiterlesen

Exklusiv: Zahnärztekammern Berlin und Brandenburg sollen fusionieren

Die Berliner und Brandenburger Zahnärztekammern sollen zum 01. April 2022 zusammengeschlossen werden. Dies ergibt sich aus einem bisher vertraulichen Strategiepapier der Senatsverwaltung für Gesundheit und den Spitzen der Zahnärztekammern Berlin und Brandenburg und dem VZB, zur geplanten Änderung des Berliner Kammergesetzes, welches am kommenden Mittwoch (Drucksache 18/24.12.) veröffentlicht werden soll. Anlass sind Schwierigkeiten in der […]

» Weiterlesen

Geschichtsort Hubertusallee 22: Ärztekammern für die Provinzen Brandenburg und Grenzmark Posen-Westpreußen sowie die Stadt Berlin

Fundstück bei einer Online-Auktion: Streiflichter: Datum Quelle Ereignis 18. Juli 1924 Landesärztekammer Brandenburg Errichtung der Ärztekammern für die Provinzen Brandenburg und Grenzmark Posen-Westpreußen sowie die Stadt Berlin mit dem Sitz in Berlin 1926 Ärztekammer Berlin (Festschrift 50 Jahre) Seit 1926 waren die Ärztekammern in Preußen Körperschaften des öffentlichen Rechts. 02. August 1933 Landesärztekammer Brandenburg […]

» Weiterlesen

Heimatkunde: Gewerks-Kranken-Verein Berlin: Zahnärztliche Institute und Genesungsheim Theresienhof am Scharmützelsee

Seit einigen Jahren verfüge ich über ein altes Fotoalbum, welches ich hier gerne einmal allen geschichtlich interessierten Lesern zur Kenntnis geben möchte. Es handelt sich um ein Album des Gewerks-Kranken-Verein Berlin und dokumentiert zwei Einrichtungen: . Genesungsheim Theresienhof am Scharmützelsee (Bad Saarow/Pieskow): Der Gewerks-Krankenverein unterhielt dort vom 20.05.1932 – 1937 (vermutlich schon ab 1931, […]

» Weiterlesen
1 2