Statistisches Bundesamt: Lebenserwartung in Deutschland seit Beginn der Pandemie gesunken / Rückgang der Lebenserwartung in Ostdeutschland besonders deutlich

Die durchschnittliche Lebenserwartung betrug im Jahr 2021 für neugeborene Mädchen 83,2 Jahre und für neugeborene Jungen 78,2 Jahre. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hat sich die Lebenserwartung von Neugeborenen im Vergleich zum letzten Vorpandemiejahr 2019 deutlich verringert: Bei Jungen um 0,6 Jahre, bei Mädchen um 0,4 Jahre. Hauptgrund für diese Entwicklung sind die außergewöhnlich hohen Sterbefallzahlen während der Coronawellen. Die Entwicklung der Lebenserwartung zeigt Veränderungen der Sterblichkeit an, die von der Altersstruktur unabhängig sind. Sie ist deshalb besonders gut für Zeitvergleiche geeignet. – Weiterlesen – .

Quelle: Statistisches Bundesamt, Pressemitteilung vom 26.07.2022

Ein Kommentar

  • Anonymous

    Sollte wohl besser heißen: "Hauptgrund für diese Entwicklung sind die außergewöhnlich hohen Sterbefallzahlen während der Coronaimpfwellen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.