Speichelprobensammlung der Bundesregierung

 

Ansage eines Schaffners der Deutschen Bahn AG zum Tragen von MNS Schutzmasken:

„Wenn Sie keine Maske dabei haben, können Sie in unserem Bordbistro im Wagen 25 eine Maske kaufen“

[…]

Und zum Schluß noch ein Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord:

Denken Sie daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen. Tragen Sie daher dauerhaft Ihre Mund-Nasen-Bedekung, um zu verhindern, dass die Regierung an Ihre DNS kommt.

Vielen Dank auch im Namenen aller Mitreisenden.“

Darüber berichten zur Zeit alle Zeitungen, die Urspungsmeldung stammt Sabine Leidg, Bundestagsabgeordnete der Linkspartei, auf Twitter.

Hierbei muss man natürlich bedenken, dass sich die Deutsche Bahn AG vollständig im Besitz der Bundesrepublik Deutschland befindet. Wenn sich der Schaffner hier mal nicht verplappert hat……. wer weiß, in jedem Fall lieber keine gebrauchte Maske im Zug liegen lassen. 💡

 

.

.

.

Aber auch die BVG klärt besorgte Bürger auf:

Im einem Tweet heißt es:

„Wir erschließen uns neue Zielgruppen: Folgt uns auf Telegram“:

  • Keine Sorge vor 5G, bei uns gibt’s nicht mal 3G.
  • Wenn Euch die Alufolie ausgeht: An der Schönleinstraße gibt’s noch genug.
  • Da kleben Brandenburger Tore (englisch: Gates) an den Fenstern (englisch: Windows). Zufall???
  • Achtung vor den Kioskverkäufern am Bahnsteig! Die wollen Euch Kartoffelchips implantieren.
  • Leute, meidet den Kotti. Da impfen sich alle.
  • Wenn ihr in nächster Zeit den SEV der U1 nehmen wollt, denkt bitte daran: Dieser Weg wird kein leichter sein.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.