Telematik-Aufruf: Bitte schicken Sie einen MUSTERBRIEF an die Bundestagsabgeordnete Frau Karin Maag (CDU)

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Es gibt immer noch sehr viele, die zögern, sich der TI anzuschließen.

Ich finde, dass es sehr viele berechtigte Bedenken gibt.

Frau Maag (Bundestag / Webseite) von der CDU hat an der Umarbeitung des MVZ-Gesetzes mitgeschrieben.

Ob das uns nutzt oder nicht, sei dahingestellt.

Sie ist aber offenbar die richtige Stelle, um überhaupt in den Dialog mit den gesetzeinbringenden Politikern zu kommen.

Ich glaube, viele von uns wissen auch nicht, dass der Erstanschluss, so wie die Anbieterfirmen ihn uns verkaufen, nicht alles an Aufwand enthält, den wir aber im unterschiedlichen Maß betreiben müssen.

Ich habe ein paar Andeutungen im Brief an Frau Maag zusammengefasst; wie gesagt, ich müsste für den TI- Anschluss umbauen, wenn ich die baulichen Voraussetzungen, die die Aufstellbedingungen z.B. für ORGA-Geräte vorgeben, erfüllen will. Zweitgeräte und Ersatzgeräte sind i.d.R. nicht erfasst. Regelungen, wer die Kosten für den Konnektoraustausch nach 5 Jahren Laufzeit (vorgeschrieben!) übernimmt, vermisse ich auch.

Viele Gründe, die mich abhalten, mich bedingungslos auf dieses System einzulassen.

Wenn Sie den Argumenten folgen können und wollen, senden Sie diesen von mir verfassten Brief in Ihrem Namen noch einmal ab an Frau Maag.

Vielleicht verbessern sich die Bedingungen ja doch noch für uns… und den Patienten, der im Prinzip gar nicht gefragt wird!!!!!

Kollegiale Grüße

Stefan Verch

 

Musterbrief:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.