„Der Kampf um das Geld“: IUZB erwartet WEITERHIN Absetzung der VV am 25.11.2019

Heutige Nachricht an den Vorsitzenden der Vertreterversammlung auf seine Nachricht vom 03.11.2019:

 

Sehr geehrter Herr Dr. Schleithoff,

vielen Dank für Ihre Erläuterung sowie die heutige Übermittlung der rechtlichen Argumente zur Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesssozialgericht.

Ich möchte jedoch nochmals darauf hinweisen, dass die Behandlung des „TOP 9 Dienstverträge des Vorstands“ solange zu vertagen ist, bis das Bundessozialgericht eine Entscheidung über die Nichtzulassungsbeschwerde getroffen hat. Der Beschluss der Vertreterversammlung ist insofern ein erweiterter Antrag zum Antrag des Vorstandes, welcher damit praktisch zunächst hinfällig wurde. Der Antrag des Vorstandes ist daher bis zur Vorlage einer Entscheidung durch das Bundessozialgericht zurückzustellen; wenn er sich durch den erweiterten Antragsbeschluss nicht sogar inhaltlich erledigt hat und dann vom Vorstand in einer spätere Vertreterversammlkung neu zu stellen ist – dann allerdings erst nach der Entscheidung durch das Bundessozialgericht.

Der TOP 10 ist dann als unerledigter Punkt für die regulär nächste Vertreterversammlung am 02.12.2019 als erster Punkte der Tagesordnung anzusetzen.

Ich bitte Sie daher nochmals, die Vertreterversammlung am 25.11.2019 abzusetzen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Gerhard Gneist
Vertreter
1. Vorsitzender IUZB e.V.

 

Ein Kommentar

  • Anonymous

    Und plötzlich geht es doch:

    Sehr geehrte Damen und Herren, 

    im Auftrag von Herrn Dr. Schleithoff übermittle ich Ihnen Folgendes: 

    "Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 

    hiermit sage ich die Vertreterversammlung am 25.11.2019 ab

    Der Antrag zu den Dienstverträgen des Vorstandes, TOP 9  aus der VV vom 09.09.2019, wird zurückgezogen.
    Die Entscheidung der Vertreterversammlung auf Weiterführung der Nichtzulassungsbeschwerde gegen das Urteil des Landessozialgerichtes
    macht die Rücknahme des Tagesordnungspunktes notwendig. 
    In seiner jetzigen Form wird der "Nachtrag zu den Dienstverträgen" der Vertreterversammlung nicht zur Abstimmung vorgelegt. 
    Der Tagesordnungspunkt enfällt damit. Daraus ergibt sich, das die Tagesordnungspunkte 10 und 11 allein verbleiben .
    Hierfür halte ich die Durchführung einer Vertreterversammlung für nicht angemessen und den Aufwand für die Vertreterinnen und Vertreter für nicht zumutbar. 

    Diese Tagesordnungspunkte 10 und 11 aus der VV am 09.09.2019 werden daher zu Beginn der Vertreterversammlung am Montag, den 02.12.2019 behandelt." 

    Mit freundlichen Grüßen 
      
    im Auftrag 
    xxx
    Vorstandssekretariat 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.