Abgeordnetenhaus: Gesundheitsversorgung im Strafvollzug der Berliner Justiz

Berliner Abgeordneteenhaus, Drucksache 19/14401

  • Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Alexander J. Herrmann (CDU) vom 23.12.2022
  • Antwort der Senatsverwaltung für Justiz, Vielfalt
    und Antidiskriminierung vom 12.01.2023

zum Thema:

__________

Anzahl der im Berliner Strafvollzug im Rahmen der Gesundheitsversorgung der Insassen tätige Zahnärzte*innen:

2016: 5
2017: 6
2018: 6
2019: 6
2020: 6
2021: 6,5
2022: 7

 

Über Nachwuchsmangel und Werbemaßnahmen:

Der generell im öffentlichen Dienst bestehende Nachwuchs- bzw. Fachkräftemangel zeichnet sich auch im Berliner Justizvollzug in der Berufsgruppe des medizinischen Dienstes ab. Der Berliner Justizvollzug ist auf dem Beschäftigungssektor des Landes Berlin nicht nur im allgemeinen Vollzugsdienst (aVD) sondern auch in den anderen Berufsgruppen wie denen des Krankenpflegedienstes, der Ärztinnen und Ärzte, der IT-Fachkräfte, des Werkdienstes (Handwerkerinnen und Handwerker), dem Verwaltungsdienst, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern sowie Psychologinnen und Psychologen nahezu unbekannt.

Ein wichtiger und richtungsweisender Ansatzpunkt, um Aufmerksamkeit für die Berufsbilder im Berliner Justizvollzug zu schaffen und potentielle Bewerberinnen und Bewerber anzusprechen, stellt die Kampagne #volldeins dar. Um die Attraktivität der Tätigkeit im Justizvollzug zu steigern und Nachwuchskräfte zu gewinnen werden Werbemaßnahmen, wie z. B. Google Werbung und Werbeanzeigen über Facebook und Instagram für die Kampagne #volldeins ausgespielt.

Es wurde eine zentrale Landingpage https://www.berlin.de/justizvollzug/volldeins/ eingerichtet, auf welcher sich alle Berufsgruppen des Berliner Justizvollzuges vorstellen. Auf der Landingpage werden potentielle Bewerbende auf die Stellenausschreibungen des Berliner Justizvollzuges auf dem zentralen Karriereportal des Landes Berlin aufmerksam gemacht und die Möglichkeit gegeben, sich online zu bewerben. Flankierend dazu wird regelmäßig auf Berufsmessen für eine Tätigkeit im Bereich Medizin des Berliner Justizvollzuges geworben. Vorbenannte Maßnahmen sollen der unzulänglichen Bewerberlage identifizierter Mangelberufe wie bspw. Ärztlicher Dienst und Krankenpflegedienst entgegenwirken und somit eine ordnungsgemäße Gesundheitsversorgung in den Haftanstalten auch weiterhin sicherstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert