22 Kommentare

  • Anonymous

    Aus der o.g. Tagesordnung geht weder die Anfangszeit noch ob die BV am 04. oder am 05. oder an beiden Tagen stattfindet!

    • Anonymous

      Gibt es auch wieder einen live stream? Fallss ja, wo ist der link zu finden?

       

      • Anonymous

        Warum gibt es eigentlich einen geschützten Delegiertenbereich. Was hat die BZÄK hier zu verbergen???? Sehr geehrter Herr Gneist, Sie sind ja Delegierter aus Berlin und stehen mit Ihrer IUZB für Transparenz. Bitte veröffentlichen Sie alle Unterlagen. Jeder Zahnarzt sollte im Vorfeld wissen, was dort besprochwen wird. Wir alle sind ja über die Landeszahnärztekammern Zwangsmitglieder.

  • Anonymous

    Verhältnisse wie beim RBB?! Wenn es denn dazu kommen sollte, dass sich die Funktionäre der BZÄK ihre Entschädigungen und damit auch unsere Beiträge erhöhen sollten, bliebe zur Entlastung der Kollegenschaft nur der Austritt aus der BZÄK, denn im Gegensatz zum öffentlich rechtlichen Rundfunk sind wir in der BZÄK nicht Zwangsmitglieder.

  • Anonymous

    Also auf meine Einladung steht jeweils 09.00 drauf. Und es ist öffentlich. Geplant ist Freitag und Sonnabend, einmal in 32 jahren waren wir schon am Freitag fertig .  JH 

  • Redaktion

    Donnerstag, 03.11.2022
    11:00 – 14:00 Uhr: Treffen der Präsidenten
    11:00 Uhr: Konferenz der (Haupt-)Geschäftsführer/innen der (Landes-)Zahnärztekammern
    14:00 – 14:30 Uhr gemeinsame Mittagspause
    14:30 – 16:00 Uhr: Vorbesprechung der Versammlungsleitung
    ab 15:00 Uhr Vorbesprechungen der (Landes-)Zahnärztekammer-Delegationen

    Freitag, 04.11.2022
    09:00 – 17:00 Uhr: Bundesversammlung mit Ehrungen und Berichten des Geschäftsführenden Vorstands sowie Videobotschaft des Staatsministers im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek
    anschließend: Gemeinsamer Abend / Get together

    Samstag, 05.11.2022
    09:00 – 13:00 Uhr: Bundesversammlung der BZÄK (Fortsetzung)
    anschließend: Individuelle Abreise

  • Redaktion

    BZÄK: Jahresbericht 2021/22

    495.980,40 €/Jahr beträgt der Beitrag der ZÄK Berlin zur BZÄK.

  • Redaktion

    TOP-Nr.: 7.2
    Antrag Nr.: 4 sieht vor, dass der Beitrag ab 01.01.2023 bei 9,70 € verbleibt.

    Ab 01.01.2024 liegt folgender Antrag vor:

    Ausgehend von dem Mitgliederbestand per 31.12.2020 würde sich dann folgender Beitrag für die Zahnärztekammer Berlin errechnen:

    11,20 €/Monat x 4.261 Mitglieder x 12 Monate = 572.678,40 €/Jahr (+ 76.698 €/Jahr)

    • Anonymous

      Da die Kündigungsfrist zur BZÄK e.V. ein JAHR zum folgenden Jahresende beträgt, sollte zur Verhinderung der Mehr- bzw. Entlastung der Berliner Kollegen eine Kündigung noch in 2022 erfolgen.

      • Anonymous

        Der Antrag auf Erhöhung der Aufwandsentschädigungen und Reisekosten um 5% für die Spitzenfunktionäre liegt den Mitgliedern der BV bereits vor.

        Eine Ablehnung dieses Antrages erscheint trotz des in den Praxen durch gestiegene Energie-, Mitarbeiter-, Material-, Miet-, EDV- und weiterer Kosten, immer weiter enger werdenden finanziellen Korsettes wenig wahrscheinlich.

        Bei einer mehr als überfälligen Anpassung der seit 1989 unveränderten GOZ zeigt sich zudem das Totalversagen der BZÄK. Das Kosten- Nutzenverhältnis bezüglich der BZÄK wird mit einer weiteren Steigerung der Aufwandsentschädigungen völlig aus dem Rahmen geraten.

        Zudem gibt es eine großzügige Übergangsentschädigung bei Ausscheiden aus dem Amt.

        Damit koppeln sich unsere Funktionäre immer weiter von den realen zahnärztlichen Einkommensverhältnissen ab. 

        Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist, dass für die angestellten Mitarbeiter der BZÄK keine Anhebung bei den Reisekosten geplant ist.

        Egoman wird so die eigene Glaubwürdigkeit untergraben.

        Man denkt nur an sich … 

  • Anonymous

    Tja, das mit der GOZ ist ein riesiges Ärgernis. Mit dem gleichen Argument könnte auch die Berliner ÄK aus der BÄK aussteigen. Denn die beiden Berliner Kammern würden alleine natürlich viel mehr Alarm machen…..

    Vieleicht kommen sie mal nach München und hören sie sich mal an um was es noch so alles geht. Das kann eine Kammer alleine gar nicht wuppen.

    Ich komme gerne mal nach Berlin und halte mal einen Vortrag über die Notwendigkeit der Bundeskammern.

    Denn nur gemeinsam sind wir stark

    Das mache ich dann gern mit  Herrn Dr. Heegewaldt zusammen,!!!!!!!

    JH

     

    • Anonymous

      Lieber Jürgen Herbert,

      gerne können Sie dazu einen Vortrag halten aber auch dieser wird nichts an den

      ständig wiederkehrenden bisher schon ins „Nichts“ führenden, erfolglosen Beschlüssen und Resolutionen bezüglich GOZ, Mitarbeitern u.v.m. ändern

      Es gibt in dieser BZÄK keine kreativen aktualisierten Ideen.

      Dafür jedoch 5% mehr für die Funktionäre?! 

      Da passt die Kosten- Nutzenrelation schon lange nicht mehr!

      Diese BZÄK erscheint derzeit weniger denn je inhaltlich und insbesondere personell, bei aller Befürwortung einer gemeinsamen Vertretung aller Zahnärzte, nicht geeignet unsere Interessen adäquad und mit Erfolg zu vertreten.

      Dazu noch in eigener Sache:

      Warum blockieren Sie seit Jahren den fertig vorliegenden Darlehenrückzahlungsvertrag mit dem PPI?

      Auch in diese Problematik kommt keinerlei Bewegung.

    • Anonymous

      Da kommt der alte weiße cis Mann aus Brandenburg und will uns Berliner Zahnärzten die Welt erklären??? Normalerweise würde ich mir lieber alle Zähne trepanieren, bevor ich mir das narzisstische Gelaber des jetzigen Brandenburger Zahnärztekammerpräsidenten anhöre. Doch leider sollten wir in Berlin auch diesen dünnen Strohhalm ergreifen. Unter Dr. Heegewaldt ist die ZÄK Berlin zu einer "Zahnärztekammer Dr. Fischdick" geworden. So schwach wie unser Präsident ist, so stark sind leider alte weiße Männer aus Brandenburg. Schade eigentlich.

  • Anonymous

    "Diese BZÄK erscheint derzeit weniger denn je inhaltlich und insbesondere personell, bei aller Befürwortung einer gemeinsamen Vertretung aller Zahnärzte, nicht geeignet unsere Interessen adäquad und mit Erfolg zu vertreten."

    Wie meinen Sie denn das mit dem Personal ??

    Und welche kreativen Ideen hat der die IUZB ??

    Dem PPI das Geld wegnehmen ??

    JH

    • Anonymous

      Lieber Kollege Herbert,

      ich gehe davon aus, dass Ihnen aufgrund ihrer Jahrzehnte langen Mitgliedschaft in der BZÄK die personelle Situation in der BZÄK mehr als bekannt ist, so dass Sie in der Lage sein sollten diese derzeitige Situation objektiv zu beurteilen.

      Ihnen sollte doch insbesondere aufgrund Ihrer mehr als drei Jahrzehnte dauernden Tätigkeit für die LZB sehr bewußt sein, dass dem PPI in dieser Frage doch kein Geld weggenommen wird, sondern das von der Kollegenschaft dem PPI zur Verfügung gestellte Darlehen in 7stelliger Höhe via Vertrag, so wie schon lange von den Wirtschaftsprüfern jeweils gefordert, in den Haushalt der Kammern und somit an die Kollegenschaft zurückgeführt wird.

  • Redaktion

    Guten Abend,

    ich gehe davon aus, dass alle Beschlüsse bzw. Beschlusstexte der BV auch alsbald auf der Webseite der BZÄK veröffentlicht werden. Hier schon mal vorab die Antragsthemen und die Abstimmungsergebnisse (alle heutigen Anträge wurden offenbar angenommen).

    Alle Angaben bitte ohne Gewähr! Nach vorliegender Aktenlage, ich war nicht dabei und kann daher leider auch keine Fragen beantworten.

    Uwe Gerber smiley

     

     

     

    5.2-1 Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2021
    Status: abgestimmt
    Dafür: angenommen
    Dagegen: 2
    Enthaltungen: 3

    _____

    5.2-2 Umgliederung des Vermögens/der Rücklagen der BZÄK
    Status: abgestimmt
    Dafür: Mehrheit
    Dagegen: 4
    Enthaltungen: 1

    _____

    5.3-1 Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung für das Rechnungsjahr 2021
    Status: abgestimmt
    Dafür: angenommen
    Dagegen: 0
    Enthaltungen: 2

    _____

    6.1-2 Schluss mit der Ausbeutung der zahnärztlichen Praxen
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen: 0
    Enthaltungen: 0

    _____

    6.1-3 Resolution: Zahnmedizin fordert Respekt ein
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.1-4 Resolution
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen: 0
    Enthaltungen: 0

    _____

    6.2-1 GOZ-Punktwert endlich anpassen – Inflation erfordert sofortiges Handeln
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.2-2 Honorierung zahnärztlicher Tätigkeit gestalten
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen: 0
    Enthaltungen: 0

    _____

    6.2-3 Resolution – Sicherung der zahnärztlichen Praxen
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.3-1 Vergewerblichung der Zahnheilkunde endlich stoppen – Gesundheit ist keine Handelsware!
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.4-1 Kieferorthopädie gehört in Zahnarzthand
    Status: abgestimmt
    Dafür: Mehrheit
    Dagegen: 1
    Enthaltungen: 3

    _____

    6.5-1 Hilfspaket für ambulante (Zahn-)Arztpraxen
    Status: abgestimmt
    Dafür: angenommen
    Dagegen: 0
    Enthaltungen: 1

    _____

    6.5-2 Finanzielle Unterstützung auch für ambulante Zahnarztpraxen zum Ausgleich der Energiekosten
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.8-1 Telematikinfrastruktur zum Nutzen der Anwender!
    Status: abgestimmt
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

     

    Zugelassen sind noch folgende Anträge:

     

    6.6-1 Europäischer Gesundheitsdatenraum
    Status: zugelassen

    6.7-1 MitarbeiterInnenmangel / Förderung des beruflichen Nachwuchses
    Status: zugelassen

    6.9-1 Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung von Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischen Unterstützungsbedarf
    Status: zugelassen

    6.10-1 ZFA-Fachkräftebedarf der zahnärztlichen Praxen sichern
    Status: zugelassen

    6.11-1 Europa: Amalgam als Werkstoff erhalten
    Status: zugelassen

    6.12-1 Änderung der Satzung § 5 Abs. 2 und 5 der BZÄK
    Status: zugelassen

    6.14-1 Resolution: Der Zahnärzteschaft die Wertschätzung entgegenbringen, die sie verdient hat
    Status: zugelassen

    6.15-1 Budgetierung der Behandlung der Parodontitis beenden
    Status: zugelassen

    7.2-2 Aktionshaushalt
    Status: zugelassen

    7.2-3 Anpassung der Abrechnungssätze der Aufwandsentschädigungsordnung sowie der Reisekostenordnungen der Bundeszahnärztekammer
    Status: zugelassen

    7.2-4 Mitgliedsbeitrag 2023
    Status: zugelassen

    7.2-5 Mitgliedsbeitrag 2024
    Status: zugelassen

    7.2-6 Haushaltsplan 2023
    Status: zugelassen
     

     

  • Anonymous

    Anscheinend stimmen nun also auch die Delegierten der IUZB und der Fraktion Gesundheit den Anträgen zu. Opposition geht anders! Wo waren eure Anträge? Leider sind die nächsten Wahlen erst in 4 bzw. 5 Jahren. Meine Stimme bekommt ihr jedenfalls nicht mehr. 

    • Anonymous

      Sehr geehrter Kollege,

      Fundamental-Opposition ist nicht unser Ziel. Es gibt durchaus gemeinsame Interessen, jenseits aller politischen Linien – und es wäre falsch dort nur aus Prinzip dagegen zu sein. Zum Beispiel die Abstimmung zum Erhalt von Amalgam als mögliches Füllungsmaterial. Selbst wenn die Motivation zum Erhalt durchaus unterschiedliche Gründe haben mag, wäre die Zahnmedizin ärmer ohne diese Option. Daher erfolgte diese Resolution einstimmig.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Dr. Andreas Hessberger

  • Redaktion

    Wie vorgenannt. Hier die heutigen Abstimmungsergebnisse:

     

    6.4-1 Kieferorthopädie gehört in Zahnarzthand
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: Mehrheit
    Dagegen: 1
    Enthaltungen: 3

    _____

    6.6-1 Europäischer Gesundheitsdatenraum
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen: 1

    _____

    6.7-1 MitarbeiterInnenmangel / Förderung des beruflichen Nachwuchses
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen: 0
    Enthaltungen: 1

    _____

    6.9-1 Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung von Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischen Unterstützungsbedarf
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.10-1 ZFA-Fachkräftebedarf der zahnärztlichen Praxen sichern
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: Mehrheit
    Dagegen: einige
    Enthaltungen: einige

    _____

    6.11-1 Europa: Amalgam als Werkstoff erhalten
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    6.14-1 Resolution: Der Zahnärzteschaft die Wertschätzung entgegenbringen, die sie verdient hat
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen: 1

    _____

    6.15-1 Budgetierung der Behandlung der Parodontitis beenden
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen:

    _____

    7.2-2 Aktionshaushalt
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen: 2

    _____

    7.2-3 Anpassung der Abrechnungssätze der Aufwandsentschädigungsordnung sowie der Reisekostenordnungen der Bundeszahnärztekammer
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: Mehrheit
    Dagegen: 5
    Enthaltungen: –

    _____

    7.2-4 Mitgliedsbeitrag 2023
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: angenommen
    Dagegen: 2
    Enthaltungen: 1

    _____

    7.2-5 Mitgliedsbeitrag 2024
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: Mehrheit
    Dagegen: 5
    Enthaltungen: 1

    _____

    7.2-6 Haushaltsplan 2023
    Status: abgestimmt
    Abstimmungsergebnis:
    Dafür: einstimmig
    Dagegen:
    Enthaltungen: 4

     

    _____

    Uwe Gerber

    • Anonymous

      Die Ergebnisse sind ja wie zu DDR Zeiten zur Wahl der Volkskammer. Das wird Herrn Herbert sicher erfreuen.

  • Anonymous

    Der Egoismus der BZÄK-Funktionäre ist leider erheblich stärker als ihr Altruismus.

    Liebe Kollegen von dort sind auch in Zukunft keine Benefits für uns zu erwarten.

  • Redaktion

    Beschlüsse der Bundesversammlung auf dem Server der BZÄK.

    Jedenfalls die berufs- und gesundheitspolitischen Beschlüsse (TOP 6).