Die Vergütungen für Praxisärzte sollen im kommenden Jahr um zwei Prozent steigen

Die Vergütungen für Praxisärzte sollen im kommenden Jahr um zwei Prozent steigen.

Im Durchschnitt erhält jeder niedergelassene Arzt 11.000 Euro zusätzlich an Honorar. Der Schiedsspruch fiel gestern in der dritten Runde der Honorargespräche zwi­schen Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband im Erweiterten Bewertungsaus­schuss (EBA) gegen das Votum der Ärzte­schaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.