12.09.2022: Einladung Vertretersammlung der KZV Berlin

VertreterversammlungTagesordnung:

1. Begrüßung, Feststellung der Anwesenheit, Totenehrung
2. Protokoll der VV vom 25.04.2022
3. Bericht des Vorsitzenden der VV
4. Bericht(e) aus den Ausschüssen
5. Bericht des Vorstandes
6. Fragestunde
7. Anträge
Antrag des Rechnungsprüfungsausschusses (Anlage 1)
8. Nachwahl im Hauptausschuss (Anlage 2)
9. Satzungsänderungen der KZV Berlin
a. Satzung (Anlage 3)
b. Wahlordnung (Anlage 4)
c. Disziplinarordnung (Anlage 5)
10. Vorstellung des Berichts gemäß § 81 a SGB V der Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen der Jahre 2020 und 2021 (Anlagen 6 – 7)
11. Jahresabschluss für das Rechnungsjahr 2021 Bilanz sowie (Anlagen 8 – 14)
Ertrags- und Aufwandsrechnung der KZV Berlin
– Bericht des Vorstandes
– Bericht des RPA (Anlage 15)
– Stellungnahme des Vorstandes (Anlage 16)
12. Nachwahl PAR-Gutachter (-> Anlage wird nachgereicht!)
13. Verschiedenes

13 Kommentare

  • Anonymous

    Das ist ja so spannend wie früher das Testbild im Fernsehen. 

    • Anonymous

      Keine Erwähnung findet der 259seitige!! Prüfbericht der Senatsverwaltung in der Einladung zur VV – da steckt ganz viel Brisanz drin!

  • Anonymous

    Gibt es bei der IUZB auch die Anlagen?

  • Anonymous

    Die Anlagen werden nicht einmal auf der Webseite der KZV veröffentlicht???? Sind die so geheim??? Wahrscheinlich geht es auch wieder mal um saftige Gehaltserhöhungen für Meyer und Husemann. Sei es ihnen gegönnt. 

  • Anonymous

    284000,00 Euro pro Jahr für jedes Vorstandsmitglied. Abzüglich eines noch nicht festgelegten Stundensatzes (ca 65,00 bis ca. 140,00 Euro sind im Gespräch) für die Nebentätigkeit von 13 Stunden). Das ist die maximale Gesamtvergütung. Vorgeschlagen von der Senatsverwaltung! Jetzt drehen die anscheinend da auch schon durch. Ich hoffe, die Delegierten tragen dieses Höhe nicht mit. 

    • Anonymous

      Erneut zeigt uns der derzeitige Vorstand der KZV-Berlin sein eigentliches Gesicht.

      Aktuell engagiert er sich erneut insbesondere für sein eigenes Wohlergehen.

      Er sammelt Unterschriften der Vertreter um eine SonderVV einzuberufen.

      In dieser sollen die Dienstverträge für die nächste Legislaturperiode "aufgepeppt" werden.

      Die o.g. Vertragskonditionen reichen den Vorständen offensichtlich bei weitem nicht aus.

      Für die Legitimation einer deutlichen Erhöhung der Bezüge sollen die, eigentlich die Interessen der Vertragszahnärzte vertreten sollenden, Mitglieder der derzeitigen VV mißbraucht werden.

      Für die Vorstands-Amigo´s aus Verband und Freiem Verband wird dieser Auftrag sicher kein Hindernis sein.

      Im Sinne des KZV-Vorstandes solllen für sein besonderes Wohlergehen alle Vertragszahnärzte neben derzeit erheblich steigenden Praxiskosten noch weiter bluten.

      • Anonymous

        Von essentiellem Interesse, und somit viel wichtiger für uns Vertragszahnärzte, wäre eine gemeinsame Aktion zu den von der Regierung beschlossenen Einschnitten! 

  • Anonymous

    Ist die Veranstaltung abgesagt worden ????

  • Anonymous

    Bitte um absolute Transparenz bzgl. der vorgesehenen Änderungen bei den KZV -Vorstandsgehältern.Die niedergelassenen Kollegen haben ein Anrecht darauf.

    Stammen die genannten Zahlen tatsächlich von der Senatsverwaltung? Wenn ja, wie verträgt sich dies mit dem Schreiben der Verwaltung vom15.08.2022?

    Bitte um seriöse Angaben. Danke.

  • Anonymous

    Also nochmal, hat die KZV Veranstaltung stattgefunden ???

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert