5 Kommentare

  • Anonymous

    Wie schon bei der KZV-Berlin hat der Kollege Pochhammer jetzt auch in seiner Funktion bei der Apobank offensichtlich erhebliche Probleme mit der ihm eigenen Seriosität.

    Schon in Berlin wurden ihm seitens der Senatsaufsicht unwahre Behauptungen zugunsten seines Amigos und jetztigen Berliner KZV Vorsitzenden Meyer nachgewiesen. 

  • Anonymous

    Wie kann man nur einem Zahnarzt die Aufsicht über eine Bank dieser Größe erteilen. Und warum hat niemand vorher einmal in den Lebenslauf von Dr. Pochhammer reingeschaut.  Sieht da irgendjemand eine Qualifikation für dieses Amt? Ich bin froh, nicht mehr Kunde bei der Apobank zu sein. 

  • Anonymous

    Dr. Pochhammers Qualität liegt in der Kungelei. Der ehemalige KZBV Vorsitzende Dr. med. dent. Wolfgang Eßer wurde in den Vorstand der KZBV gewählt unter Maßgabe, nicht für den Aufsichtsratsposten in der Apobank zu kandidieren. Es musste ja schließlich ein gut dotierter Posten für Dr. Pochhammer geschaffen werden. Dieser wurde bei seiner ersten Bewerbung eben nicht in den Vorstand der KZBV gewählt (die Veröffentlichung des LKA Berichtes war dabei sehr hilfreich) und musste irgendwie „versorgt“ werden. Klüngel in allerbester Marnier. 

  • Anonymous

    Anspruch und Wirklichkeit liegen bei Pochhammer wie schon von den Vorkommentatoren beschrieben weit auseinander. Schlicht und ergreifend ist dieser Mann für diesen Job in keiner Form geeignet. 

  • Anonymous

    Pochhammer ist vom Charakter die allerunterste Schublade.Das Schlimmste ist allerdings,daß er sich für intelligent und allen Anderen überlegen hält.

    Er sollte sich ins tiefste Mäuseloch schämen mitsamt seinen nicht besseren Amigos.

    Der Mann ist einfach eine Schande für die Menschheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert