11 Kommentare

  • Redaktion

    VdZuZvB, vor 4 Tagen:
    Antrag auf Einberufung einer KZV Sondervertreterversammlung mit Dringlichkeit

  • Anonymous

    Diese Dienstverträge gehen jeden Berliner Kassenzahnarzt, der mit seinen Beiträgen diese KZV finanziert etwas an. Insofern ist der Ausschluss der Öffentlichkeit in keiner Form trag- bzw. hinnehmbar, sondern ein Zeichen eines erheblich gestörten, nicht mehr zeitgemäßen Verständnisses von Demokratie bzw. Transparenz. Insbesondere in Anbetracht der derzeit im Raum stehenden fast 300.000 Euro pro Jahr und Vorstandsposten sollte ein transparentes Verhältnis von Aufwand, Leistung und damit verbundener Vergütung für alle Kassenzahnärte hergestellt werden. 

  • Anonymous

    Meyer, Geist und Husemann mit Unterstützung ihres Verbandes der Zahnärzte und des Freien Verbandes, offensichtlich völlig verlassen von der Realität der kassenzahnärztlichen Basis im Rausch der Gier. 

  • Anonymous

    Die wirklich wichtigen Anliegen aller Vertragszahnärzte mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten die geplanten gesetzlichen Einschränkungen zu verhindern werden zurückgestellt. Stattdessen beschäftigt sich dieser noch amtierende KZV-Vostand erneut primär zur eigenen Vorteilsnahme. Quo vadis KZV?

    • Anonymous

      Personaldebatten unter Ausschluß der Öffentlichkeit sind üblich, aber der Tagesordnungspunkt und dessen Inhalt sollte den KZV Mitgliedern zugänglich sein!

      • Anonymous

        Bei dieser VV geht es ausdrücklich nur um die mögliche Vertragsgestaltung und nicht um Personen. Oder hat der derzeitige KZV-Vorstand ein lebenslanges Abo auf die Vorstandssitze?

  • Anonymous

    Was für egomane Luxusprobleme hat der Verband der Zahnärzte in dieser von Krieg und sozialen Verwerfungen geprägten Zeit? Ein wenig Bescheidenheit würden den Beteiligten gut zu Gesicht stehen. Aber das ist nach all den Jahren der Monokultur von Verband und Freiem Verband auch in unserer heutigen Zeit offensichtlich zuviel erwartet!

  • Anonymous

    Eine VV die nur Kosten jedoch kein Ergebnis erbracht hat. Verband der Zahnärzte – warum mußte das sein?

  • Anonymous

    Unerträglich die unqualifizierten Angriffe des Kollegen Ingmar Dobberstein vom Freien Verband auf den Vorsitzenden der Vertreterversammlung und den Geschäftsführer der KZV.  Grundsätzlich zu spät kommend und nicht einmal darüber informiert, was seine eigenen Kollegen im Hauptausschuss schon längst konsentuiert haben. Einfach mal die Klappe halten oder besser noch garnicht erst kommen. 

  • Anonymous

    Da geht es für Meyer und Co nur darum für sich rauszuschlagen, was rauszuschlagen ist! Die Belange der Vertragszahnärzte sind für diese Oberfunktionäre nur absolute Nebensache …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert