DAZ und IUZB haben ihre Herbsttagung 2022 in Berlin abgehalten

Normabweichungen sind normal

Dr. med. dent. Eberhard Riedel, München

Der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ) und die Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin (IUZB) dürfen sich über einen guten Besuch ihrer gemeinsamen Herbsttagung freuen.

Dr. Eberhard Riedel referierte zum Thema „Zahnärztliche Funktionsdiagnostik und -therapie zwischen Nutzen und Schaden“. Dr. Riedel hat sich über langjährige und intensive Beschäftigung mit Funktionsfragen und prothetischer Planung eine profunde Kenntnis vom aktuellen Wissensstand zu diesem Thema erworben. Über seine umfangreiche gutachterliche Tätigkeit hat er einen guten Überblick über die real existierende Behandlungstätigkeit der Kollegen auf diesem Gebiet.

Der Referent zeigte eine Zusammenstellung des aktuellen state of the art in Funktionsdiagnostik und -therapie. Auch eine Besprechung der in diesem Themenkreis gebräuchlichen Begriffe wurde geboten. Die Kernaussage der Darstellungen war, dass es in der Regel keinen Zusammenhang zwischen Okklusion und Bruxismus mit seinen Folgebeschwerden gibt. Leider wird dieser Zusammenhang aber sehr häufig behauptet und dann die Notwendigkeit großer und invasiver Maßnahmen zur Veränderung der Okklusion abgeleitet. Diese Therapien sind sehr kostspielig an Geld, Zahnsubstanz und Behandlungsaufwand. Gleichzeitig können sie wegen der falsch gestellten Indikation nicht helfen und richten meist irreversiblen Schaden an. Richtig ist es, funktionelle Beschwerden (nur Beschwerden und keine abstrakten Störungen) mit sorgfältig ausgearbeiteten, alle Zähne des Kiefers erfassenden Aufbissschienen zu behandeln, kombiniert mit qualifizierter Physiotherapie und gutem Stressmanagement. – Ausnahmen bestätigen jede Regel.

Der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde setzt sich immer wieder für Sorgfalt, Mäßigung und Gesundheitsorientierung in den Behandlungsplanungen ein. Diesem Gebot widerspricht es, unter Missachtung des wissenschaftlich begründeten Standards, missverstandene Körperoptimierung, fragwürdige Ästhetik und eindimensionale Normierungsvorstellungen als Verkaufsargumente für invasive Behandlungen zu nutzen.

Dr. Celina Schätze
DAZ-Vorsitzende
Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ)

 

 

 

_______________________________________________________________________

 

17.09.2022: Einladung DAZ-IUZB Herbstfortbildung: Funktionstherapie zwischen Schaden und Nutzen

 

Berlin, 11. August 2022:

DAZ und IUZB laden zur gemeinsamen Herbstagung ein:

Funktionstherapie zwischen Schaden und Nutzen

Der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ) und die Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin (IUZB) laden zur ihrer gemeinsamen Berliner Herbsttagung ein:

  • Sonnabend, 17. September 2022
  • Beginn 10:00 Uhr
  • Haus der KZV Berlin, Georg-Wilhelm-Str. 16, 10711 Berlin

Dr. Eberhard Riedel wird zu dem Thema „Zahnärztliche Funktionsdiagnostik und -therapie zwischen Nutzen und Schaden: Sinnvolle Möglichkeiten und moralische Grenzen eines problematischen Arbeitsgebietes“ sprechen.

Dr. Riedel verfügt über eine fast 40-jährige Erfahrung als Behandler mit Schwerpunkt Prothetik. Als Fachberater privater Versicherungen konnte er einen guten Überblick über die Behandlungsszene in diesem Bereich gewinnen. Seit vielen Jahren engagiert er sich in der Diskussion ethischer Fragen zum Versorgungsgeschehen in Deutschland.

Der Vortrag zeigt vor dem aktuellen Hintergrund zahnmedizinisch wissenschaftlicher Erkenntnisse wie auch physiotherapeutischer und osteopathischer Grundlagen die sinnvollen Möglichkeiten und Grenzen einer zahnärztlichen Funktionsdiagnostik auf. Die in diesem Fachgebiet vielfältig bewusst oder unbewusst missbräuchlich verwendeten Fachbegriffe werden geordnet. Ein Schwerpunkt liegt auf der zahnärztlichen Funktionstherapie und der Grenzziehung zwischen nutzbringenden und gänzlich sinnlosen und sogar schädlichen Eingriffen in das Kauorgan.

Reale und auch vermeintliche Funktionsstörungen sind zu häufig die Begründung für große, oft sehr invasive Versorgungen.

Der DAZ hat sich seit langer Zeit – auch im Rahmen vorheriger Tagungen – für eine vorsichtige, maßvolle und ganzheitliche Herangehensweise an Funktionsprobleme ausgesprochen. Funktion ist ein hochkomplexes multifaktorielles Geschehen, das mit rein technischen und mechanistischen Ansätzen nicht angemessen behandelt werden kann.

  • Für den Vortrag sind 3 Fortbildungspunkte beantragt.
  • Der Eintritt ist frei.
  • Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ) e.V.

Dr. Celina Schätze
DAZ-Vorsitzende
celina.schaetze@web.de
www.daz-forum.org

Einladung auf der Webseite des DAZ

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.