VZB: Einladung Vertreterversammlung 28.11.2009

aben Sie schon einmal daran gedacht eine Vertreterversammlung oder eine Delegiertenversammlung zu besuchen? Alle Wahllisten wünschen sich, dass sich die Mitgliederinnen und Mitglieder unserer Selbstverwaltungskörperschaften KZV Berlin, Berliner Zahnärztekammer (ZÄK) und Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin (VZB), für die Arbeit der dortigen Organe und Gremien interessieren. Das geht auch ohne „Gutschein“! Denn die Vertreterversammlungen der […]

» Weiterlesen

IUZB fordert zum Austritt aus dem Verband der Zahnärzte von Berlin e. V. auf

Sozialgericht Berlin zum Zahnärztlichen Nachtnotfalldienst Friedrichshain: KZV Berlin wäre vermutlich dem Berufungsausschuss unterlegen und trägt daher die Kosten des Verfahrens IUZB fordert zum Austritt aus dem Verband der Zahnärzte von Berlin e. V. auf Nachdem bereits das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg im Eilverfahren der KZV Berlin die dortigen Verfahrenskosten auferlegt hatte, weil deren Antrag nach summarischer […]

» Weiterlesen

KZV Berlin – Wirtschaftlichkeitsprüfung im Nachtnotfalldienst

. Ehrenamtlicher Richter – welche Ehre … Ein Kommentar von Gerhard Gneist zur einer Verhandlung vor dem Berliner Sozialgericht . Unser Rechtssystem hat einige Grundsätze, auch in Hinblick auf die Person des Richters. Schließlich soll ein Mensch mit Herz und Verstand ein Urteil fällen, keine Maschine. An diesen Menschen, sei er nun ehrenamtlich oder […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Selektivverträge – und selektive Wahrnehmung des „Verbandes der Zahnärzte von Berlin“

Dass Selektiv-Verträge höchst problematisch für Vertragszahnärzte und Versicherte sind, liegt auf der Hand, wenn man sich einen solchen Vertrag einmal in aller Ruhe durchliest und diesen mit der täglichen vertragszahnärztlichen Praxis abgleicht. Dazu hat die IUZB in aller Deutlichkeit Stellung genommen und dementsprechend mit allen anderen Fraktionen in der Vertreterversammlung einer entsprechenden Resolution zugestimmt. […]

» Weiterlesen

Aus dem Landesausschuss: „Überversorgt“

Der im Land Berlin nach § 90 SGB V zuständige gemeinsame Landesausschuss der Zahnärzte und Krankenkassen hat bei seiner Sitzung am 28.10.2009 festgestellt, dass per 01.07.2009 hinsichtlich der Bedarfsplanung folgender Versorgungsgrad bestand: 139,9 % für Kieferorthopädinnen/Kieferorthopäden 119,5 % für Zahnärztinnen/Zahnärzte Damit liegt im Land Berlin statistisch betrachtet eine „Überversorgung“ vor, denn als überversorgt gilt […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Eineinhalb Jahre vor der Wahl zur Vertreterversammlung werden die Claims abgesteckt

In der Mitgliederzeitschrift „Berlin aktuell“ (Oktober 2009) des Berliner Landesverbandes des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte e. V. (FVDZ) antwortet Herr Dr. Husemann auf die Frage nach der Güte der Zusammenarbeit zwischen seinem Verband VdZvB und dem Koalitionspartner FDVZ: „Gut und vor allen Dingen sachorientiert! Ich frage mich oft, wieso wir eigentlich zwei Verbände sein […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Einstimmige VV-Resolution gegen Selektivverträge

. Die Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung K.d.ö.R. hat einstimmig – so auch mit den Stimmen der IUZB Fraktion – eine Resolution gegen den Selektivvertrag der DAK, einiger BKKen und der BIG direkt gesund mit der Indento GmbH verabschiedet: Resolution der Vertreterversammlung der KZV Berlin zu den Selektivverträgen der Krankenkassen Die Vertreterversammlung der KZV Berlin […]

» Weiterlesen

VZB: IUZB organisiert Interessengemeinschaft

Nach unseren Informationen vom 07.07.2009 – Hinweis der IUZB zu Ihrer Anwartschaftsmitteilung (mit Muster-Widerspruch) und 31.08.2009 – Cave wissen wir aus etlichen Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen, dass offensichtlich zahlreiche Mitglieder des Versorgungswerkes zwischenzeitlich gegen ihren Bescheid Widerspruch eingelegt haben. Zum Zwecke des Erfahrungsaustausches und der gegenseitigen Hilfestellung, haben wir uns daher entschlossen eine […]

» Weiterlesen

Kammerfortbildungsinstitute sind verpflichtet Mitbewerber zu benennen

. Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 22. April 2009 (Az I ZR 176/06) klargestellt, dass Ein Hoheitsträger, der einerseits Prüfungen abnimmt und andererseits auf erwerbswirtschaftlicher Grundlage Lehrgänge zu deren Vorbereitung anbietet, handelt unter dem Gesichtspunkt der missbräuchlichen Ausnutzung einer amtlichen Stellung wettbewerbswidrig, wenn er gegenüber einem Prüfungsbewerber, den er über sein eigenes […]

» Weiterlesen

IUZB gegen Selektivverträge

. – IUZB arbeitet konstruktiv innerhalb der VV der KZV Berlin an einer entsprechenden Resolution mit – IUZB unterstützt vorbehaltlos DAZ Kritik vom 18.08.2009 . Die IUZB bekräftigt erneut ihre Ablehnung zu von den Krankenkassen angebotenen Selektivverträgen, denn Selektivverträge Beschränken die freie Arztwahl der Bürgerinnen und Bürger. Zerstören die seit Jahrzehnten in Form der […]

» Weiterlesen

Westfalen-Lippe: Beruf der (Zahn-)Arzthelferin ist keine Sackgasse

Gemeinsame Pressemitteilung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, 21.09.2009   Ausbildung in (Zahn-)Arztpraxen und Kliniken: attraktiv und zukunftsorientiert   Die Ausbildung in einer (Zahn-)Arztpraxis oder im Krankenhaus ist nach wie vor ein äußerst beliebter und attraktiver Berufseinstieg für junge Menschen. Vor allem Realschulabsolventinnen entscheiden sich dafür, Medizinische Fachangestellte oder Zahnmedizinische FachAngestellte zu werden. […]

» Weiterlesen

VZB: Hotel-Investment in Köln – Richtfest gefeiert – Eröffnung voraussichtlich am 15.03.2010

Art’otel Cologne: Der Kölner Stadt Anzeiger berichtete in seiner gestrigen Ausgabe vom 09.09.2009 unter dem Titel “Ausstellung mit Hotelzimmern” über eine neue Hotel-Immobilie unseres Versorgungswerkes in Köln-Rheinauhafen. Wie der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Hotel- und Gastronomiezeitung ergänzend zu entnehmen ist, sprachen beim Richtfest vor 250 Gästen “Kölns scheidender Oberbürgermeister Fritz Schramma, Ralf Wohltmann vom […]

» Weiterlesen

VZB: Cave !

Sehr geehrte Kolleginnen, sehr geehrte Kollegen, das Versorgungswerk teilt auf seiner Internetseite mit, dass es vollständige Anwartschaftsmitteilungen erst Ende 2009 erstellen wird. Bis dahin verweist es Sie darauf, dass Sie mit dem von ihm ins Netz gestellten Anwartschaftsrechner problemlos eigene Hochrechnungen für Ihre Gesamtanwartschaft erstellen können. Diese Möglichkeit sei bereits vielfach genutzt worden. Was […]

» Weiterlesen

Die KZV Berlin: Vergessener Datenschutz / Erschwindelte Presseausweise / Bezahltes Gedenken – nur die Spitze eines Eisberges

. Vergessener Datenschutz Im Jahr 2006 erbat die Apotheker- und Ärztebank für ihr Serviceangebot von der KZV Berlin die halbjährliche Überlassung von KZV-internen Daten für die Erstellung einer so genannten „Standortanalyse“ von Zahnarztpraxen. Der Vorstand der KZV Berlin beschloss einstimmig, dieser Bank persönliche, von der Verwaltung der KZV zu Abrechnungszwecken erhobene Daten, zur Verfügung […]

» Weiterlesen

VZB: Verband der Zahnärzte von Berlin schoss aus der Hüfte und verfehlte sein Ziel

Mehr von dem Wunsch einer gegen uns gerichteten Agitation, als einer fachlich einwandfreien Information der Mitgliederschaft unseres Versorgungswerkes, war anscheinend die Meldung „Warnung vor einem Schnellschuß“ des Verbandes der Zahnärzte von Berlin getragen. Wir berichteten bereits. Nach einer fachlichen Intervention des Versorgungswerkes, welches durch BUZ wachgerüttelt wurde, musste der Verband jetzt zurück rudern und […]

» Weiterlesen

BGH: Bestechlichkeit und Untreue eines Verantwortlichen des Rechtsanwaltsversorgungswerks

Das Landgericht Hamburg hat den Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. L., der als Rechtsbeistand auch Mitglied der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer war, wegen Bestechlichkeit in Tateinheit mit Untreue zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt. Ferner hat es seine Ehefrau wegen Beihilfe hierzu und den Bezirksdirektor eines Versicherungsunternehmens D. wegen Bestechung in Tateinheit mit […]

» Weiterlesen

VZB: Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Aus der Satzung des Versorgungswerks: . Der Verband der Zahnärzte von Berlin e. V. sieht das anders und gibt Ihnen in auf seiner Internetseite folgende Rechtsauskunft: Das ist falsch, wie Sie in der Satzung selbst nachlesen können. Das Ziel, welches mit dieser Falschmeldung verfolgt wird, ist offenkundig: Der Verband möchte Sie davon abhalten, ein […]

» Weiterlesen

VZB: Hinweis der IUZB zur Ihrer Anwartschaftsmitteilung (2. Update)

Sehr geehrte Kolleginnen, sehr geehrte Kollegen, unser Versorgungswerk verschickt derzeit Anwartschaftsmitteilungen nach § 42 Abs. 2 der seit dem 01.01.2008 gültigen Satzung. Dabei handelt es sich um Bescheide. Diese Bescheide werden rechtsverbindlich, wenn Sie dagegen nicht innerhalb eines Monats nach Erhalt Widerspruch einlegen. Im Erläuterungsblatt zu diesen Bescheiden stellt das Versorgungswerk die Erteilung vollständiger […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin: Altverbände leisten sich teuren „Stadthalter“ – IUZB fordert teilweise Abschaffung von Sitzungsgeldern (Update)

Wie wir berichteten, hat sich der Kammervorstand unmittelbar vor seiner Wahl am 29.01.2009 auf Antrag des Herrn Kollegen Dr. Meyer (unter anderem 2. Vorsitzender des Verbandes der Zahnärzte von Berlin ) von der Delegiertenversammlung eine ordentliche Erhöhung seiner Aufwandsentschädigungen genehmigen lassen. Bezahlt wird diese Erhöhung selbstverständlich nicht vom Verband der Zahnärzte von Berlin, sondern […]

» Weiterlesen
1 61 62 63 64 65 67