KZV Berlin: IUZB-Antrag: LKA-Bericht soll als RPA-Bericht 2004 verwendet werden

Antrag zur Vertreterversammlung der KZV Berlin am 07. Juni 2010: Die Vertreterversammlung möge beschließen: Ich beantrage: Das der Vorstand der KZV Berlin unverzüglich allen Mitgliedern der Vertreterversammlung den „Bericht über die Auswertung der bei der KZV Berlin am 08.12.2005 sichergestellten Unterlagen / Ziffer 8.5, Schadensermittlung 2004, Seiten 93 – 126“ des Berliner Landeskriminalamtes vom […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin: IUZB sieht Interessenkollision der Pressesprecherin

Wie wir berichteten, haben wir zur Delegiertenversammlung im Februar 2010 einen Antrag zur Organisation der Pressestelle eingereicht. Es geht hierbei darum, dass aus unserer Sicht zu Lasten der Berliner Zahnärztekammer eine vertragliche Schutzklausel verletzt wurde. Unser Antrag verfolgte das Ziel, diesen Verstoß nicht nur zu beenden, sondern geeignete organisatorische Vorkehrungen zu treffen, damit Verstöße […]

» Weiterlesen

Doppelter Missbrauchsfall in der KZV – Herr Dr. H. kann sich nicht beherrschen

Dass die MBZ, das Mitteilungsblatt Berliner Zahnärzte, von allen Zahnärzten Berlins finanziert wird, müsste an sich Anlass sein, dort eine Sachlichkeit walten zu lassen, die eine Repräsentation aller Zahnärzte Berlins verlangt. Stattdessen wird dieses Mitteilungsblatt insbesondere von KZV-Vorständen, und hier vorzugsweise von Herrn Dr. Husemann immer wieder zur Selbstdarstellung und vor allem für Attacken […]

» Weiterlesen

Neues aus dem Versorgungswerk

Entwicklung Effektivverzinsung – Drohen ab 2011 weitere Rentenkürzungen? Das Versorgungswerk (VZB) berichtet, dass im Kalenderjahr 2009 – vorbehaltlich der Wirtschaftsprüfung – ein Gesamtnettoertrag von 3,91 % erwirtschaftet wurde. Im Zusammenhang mit der Satzungsänderung – bei welchem der Rechnungszins für Beiträge bis 2008 bei 4 % belassen und für Beiträge ab 2008 auf 3 % […]

» Weiterlesen

VZB: Der richtige Schritt in die falsche Richtung

Auf den ersten Blick möchte man jubeln: Aufsichtsausschuss und Verwaltungsausschuss des Versorgungswerkes richten sich einstimmig in einer Resolution gegen Unmut und Verunsicherung in der Kollegenschaft und wollen auf keinen Fall die freiberufliche Selbstverwaltung in Frage gestellt sehen. Auf den zweiten Blick aber handelt es sich nicht um eine umfassende Selbstkritik bestimmter Selbstverwaltungsfürsten, die endlich […]

» Weiterlesen

Kollege Geist und die demokratisch legitimierte Mehrheit

Nein, alle Witze und Wortspiele mit dem Nachnamen des Kollegen und Vizepräsidenten der Zahnärztekammer Karsten Geist sind bereits gemacht. Wir verkneifen uns – hier und heute – Wiederholungen. Seine Ausführungen zu den Grundlagen der Demokratie sind allerdings eine arge Versuchung. Sie lassen sich auf einen einzigen Satz herunter brechen: Wer die Mehrheit hat, hat […]

» Weiterlesen

BUZ berichten weiter aus dem VZB

Wie wir am 29. März kurz berichteten, hat Herr Dr. Dohmeier de-Haan in seiner Eigenschaft als Mitglied der Vertreterversammlung des VZB einige Schwierigkeiten Unterlagen zu erhalten, um aus seiner Sicht seine Aufgabe als gewählter Vertreter verantwortungsvoll nachzukommen. In die kritische BUZ-Berichterstattung hat sich Herr Herbert (VNZLB), Präsident der Landeszahnärztekammer Brandenburg und zugleich ebenfalls Mitglied […]

» Weiterlesen

BUZ berichten aus dem VZB

Herr Dr. Dohmeier-de Haan von BUZ hat einige interressante Informationen bereitgestellt: VZB: eMail Schriftverkehr zwischen ihm als Mitglied der Vertreterversammlung und dem Direktor. Der Titel „Hohle Köpfe nicken leichter“ ist etwas ungklücklich gewählt, aber es ist wohl schon verständlich, wenn ein Vertreter den Wunsch hat seine Aufgabe als gewählter Repräsentant ernsthaft wahrzunehmen und den […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: IUZB Initiative zur Einsparung von Verwaltungskosten trägt Früchte

  IUZB für Einsparung von Druck- und Portokosten IUZB jedoch gegen Dumpinglöhne bei der Postzustellung Mit unserer Anfrage vom 27.08.2009 haben wir uns umfassend nach „den Kosten für den Versand von Druckerzeugnissen“ und speziell auch nach den Kosten für die Rundschreiben erkundigt. Diese Anfrage trägt jetzt offenbar Früchte. Denn die KZV kündigt in der […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Stellungnahme zur Meldung „Heiße Luft in kalten Schläuchen“ des Berliner Verbandes

Das Triumpfgeheul des Berliner Verbandes erscheint gegenüber unserer sachlichen und schnellen Berichterstattung etwas sehr schrill und wirr noch dazu. Es hat offenbar niemand gegengelesen. Eine Stellungnahme zu dem Schaden, den die Mitglieder des Berliner Verbandes im Vorstand angerichtet haben, erwartet man dann auch gar nicht. Es stimmt, Herrn Dr. Husemann und Herrn Dr. Pochhammer […]

» Weiterlesen

Rundschau: Jetzt auch die Pressestelle der KZV Berlin in der Kritik

Nachdem die Organisation der Pressestelle sowie die Glaubwürdigkeit der Öffentlichkeitsarbeit der Berliner Zahnärztekammer in die Kritik geraten ist, üben in einer aktuellen Meldung Berlins Unabhängige Zahnärzte nunmehr auch Kritik an der Arbeit der Pressestelle der KZV Berlin. Die Stelle wurde erst vor knapp einem Jahr mit einer neuen Leiterin besetzt ( MBZ 06/2009 ). […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Im Zweifel für den Beschuldigten

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ein gegen die Vorstandsmitglieder Dr. Husemann und Dr. Pochhammer eingeleitetes Strafermittlungsverfahren mangels Tatverdachts eingestellt (4 Wi Js 408/06). Dabei ging es um die fehlerhafte Abrechnung von Sitzungsgeldern und Aufwandserstattungen, fehlende Belege, die Höhe von Bewirtungskosten und Präsenten und schließlich auch um eine Auftragsvergabe ohne Ausschreibung im Zeitraum bis 2006. Wir […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Kontrolle in Verdünnung

Homöopathie im Rechnungsprüfungsausschuss Von Gerhard Gneist . Die Bemühungen des Hauptausschusses um den Rechnungsprüfungsausschuss haben Erfolg gehabt. Und federführend war dabei bedauerlicherweise dessen Vorsitzender, ein Mitglied der Fraktion Gesundheit, eigentlich in der Opposition: Kollege Dr. Schleithoff. Allerdings hat dessen Wirken nichts mehr mit Opposition gegen den Filz von Vorstand und Funktionären der KZV Berlin […]

» Weiterlesen

Warum wird korruptives Verhalten selten strafrechtlich sanktioniert?

In dem heutigen Tagesspiegel-Artikel „Alle sozialen Projekte gehören auf den Prüfstand“ gibt Herr Oberstaatsanwalt Hans Jürgen Fätkinhäuer darauf teilweise eine Antwort. Auf die Frage, ob nicht eine Menge grenzwertiges Handeln möglich ist, ohne dass Strafe droht, antwortete er unter anderem: Ja, und das scheint sich immer mehr auszubreiten. Es gibt eine Verlotterung der Sitten. […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin: Wie glaubwürdig ist die Öffentlichkeitsarbeit der Berliner Zahnärztekammer?

    Dr. Kesler als „Vertrauenszahnarzt“ in einer Aktion „Versteckte Kamera “ bei RTL Aktuell. Er ist Vorstandsmitglied der Berliner Zahnärztekammer, dort für das GOZ-Referat zuständig und gehört als Bezirksdelegierter dem Verband der Zahnärzte von Berlin e. V. an. Sein Verband tritt mit dieser Meldung an die Öffentlichkeit mit welcher der Verband der Zahnärzte […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Die Mehrheit des Rechnungsprüfungsausschusses informiert

  Eine Entlastung der besonderen Art Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, wir danken dem besonders aufrechten Kollegen Andreas Müller–Reichenwallner für den unschätzbaren Hinweis auf der Internetseite des Verbandes der Zahnärzte von Berlin, dass sich die Vertreterversammlung “ auf der Grundlage des Prüfberichts von Frau Jakobczyk und Herrn Gerstenberger“ – die zu […]

» Weiterlesen

2. Offener Brief an das Versorgungswerk

An VZB – Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin Rheinbabenallee 12 14199 Berlin Per eMail an info@vzberlin.org 2. Offener Brief Wenn der Postmann zum zweiten Mal klingelt . Sehr geehrter Herr Kollege Essink Sehr geehrter Herr Direktor Wohltmann, leider war es mir bis zum heutigen Tage nicht vergönnt eine Antwort auf meinen offenen Brief „Wie geht’s […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Neuer Korruptionsbeauftragter

Die Personalentscheidung über die vorübergehende Besetzung der Stelle des Beauftragten zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen der Berliner KZV (§ 81a SGB V) stand seitens der IUZB in der Kritik, wie wir berichteten. Zum neuen Korrutionsbeauftragten wurde, wie die MBZ aktuell informiert (Seite 13 ), nunmehr Herr Niels Voigt berufen: Wir wünschen Herrn Voigt […]

» Weiterlesen

Bundesregierung verteidigt Versorgungswerke

Deutscher Bundestag: Pressemitteilung Arbeit und Soziales/Antwort – 01.02.2010 Berufsständische Versorgungswerke leiden nicht unter der Krise Berlin: (hib/ELA/AW) Die berufsständischen Versorgungswerke sind aufgrund der Finanzkrise nicht in Schwierigkeiten geraten. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/497) auf eine Kleine Anfrage (17/295) der SPD-Fraktion und betont, dass daher ”auch keine Auswirkungen auf die Leistungshöhe zu […]

» Weiterlesen
1 56 57 58 59 60 64