Berlin nimmt Impfbetrieb in Tegel und Tempelhof wieder auf – ausgefalle Termine werden nachgeholt

Das Bundesministerium für Gesundheit hat nach Empfehlung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) den Impfstoff AstraZeneca wieder freigegeben. Zuvor hatte die Konferenz der Gesundheitsminsterinnen und -minister darüber beraten und beschlossen und auch eine entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission zur Kenntnis nehmen können.

  • Das Land Berlin wird bereits am Freitag, den 19. März 2021, den Impfbetrieb in den Impfzentren Tegel und Tempelhof wieder aufnehmen.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci: „Es ist gut, dass Deutschland der Empfehlung der European Medicines Agency (EMA) folgt und damit das Impfen mit AstraZeneca auch in Berlin weitergeht. Ich rufe alle, die eine Einladung zur Impfung erhalten haben auf, die Chance zum Impfen zu ergreifen. Alle, die berechtigt sind, eine Impfung zu erhalten, werden ausdrücklich über mögliche Risiken aufgeklärt. Die EMA hat erneut bestätigt, dass das Impfen mit AstraZeneca eine hohe Wirksamkeit hat und vor schweren oder tödlichen Krankheitsverläufen schützt. Es ist wichtig, dass jetzt mehr über die seltenen Nebenwirkungen aufgeklärt wird.“

Der Neustart mit dem Impfstoff von AstraZeneca ist wie folgt organisiert:

  1. Die in der Zukunft liegenden Termine, die am Montag (15.3) abgesagt wurden, werden wieder eingesetzt. Dazu werden die Impfberechtigten per Mail und SMS kontaktiert, soweit die Kontaktdaten hinterlegt sind. Auch wenn sie keine Nachricht erhalten, können sie ohne Kontakt zur Hotline direkt zum ursprünglichen vereinbarten Termin im Impfzentrum Tegel oder Tempehof erscheinen.
  2. Impfberechtigte, deren Termin durch den Impfstopp zwischen Montagnachmittag und Donnerstag nicht zustande gekommen ist, können diesen Samstag und Sonntag ohne Termin direkt zu den Öffnungszeiten in das ursprünglich für sie gebuchte Impfzentrum Tegel (9-18 Uhr) oder Tempelhof (14-18 Uhr) kommen. Sie müssen alle nötigen Unterlagen mitbringen. Sie können stattdessen ihren ausgefallenen Termin auch ganztägig an einem beliebigen Werktag der kommenden Woche nachholen, indem sie sich bei der Impfhotline melden und einen Termin vereinbaren.

Bei Fragen steht die Impf-Hotline unter 030/9028-2200 zur Verfügung.

Quelle: SenVGPG, Pressemitteilung vom 18.03.2021

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.