15-Minuten-Umfrage zu seltenen Erkrankungen im Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Die Bundeszahnärztekammer bittet alle Zahnärztinnen und Zahnärzte um rege Teilnahme an der Umfrage zum Informationsstand über seltene Erkrankungen und ihre orofazialen Manifestationen.

Die Umfrage wird vom 01.10.2020 bis zum 31.03.2021 vom Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Witten/Herdecke durchgeführt. Ziel ist es u.a. durch den Aufbau standardisierter Datenbanken die Kollegenschaft bei diesem Thema zu unterstützen.

Die Beantwortung der Fragen dauert max. 15 Minuten.

Hintergrund:

Nach Schätzungen des Bundesministeriums für Gesundheit sind in Deutschland 4 Millionen Patienten von seltenen Erkrankungen betroffen. Bis zur Diagnosestellung vergehen oft Jahre und nicht selten erleben die Patienten einen Ärztemarathon.

Etwa 15 Prozent der bisher bekannten seltenen Erkrankungen zeigen Manifestationen im Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich.

Somit können Zahnärzte zu einer frühzeitigen Diagnosestellung beitragen.

Quelle: Bundeszahnärztekammer, Pressemitteilung vom 01.10.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.