8 Kommentare

  • Anonymous

    Endlich geht mal jemand von der Kammer in die Öffentlichkeit, wenn auch nur der Vizepräsident. Viel zu spät. Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. Wo ist eigentlich der Präsident. Wie oft haben wir schon vom Vorstand gehört, dass zur Politik die besten Kontakte bestehen. Ja, dann nutzt die doch auch mal!!!  Aber das war wahrscheinlich nur wieder eine der vielen Floskeln von Dr. Heegewaldt. Kommen Sie mal aus aus Ihrer Selbstisolierung heraus und kümmern sich. 

  • Anonymous

    So schnell kann es gehen. Gerade sah ich Sie in der Abendschau. Ihnen geht es also gut. Das freut mich.  Aber bitte beim nächsten Mal Spiegel und Einheit mit Handschuhen anfassen. 

    • Anonymous

      Der Kollege Heegewaldt – immerhin unser Kammerpräsident – nimmt im RBB-Beitrag Instrumente mit bloßen Händen aus der Schublade nachdem er zuvor über die hohen Hygienestandards in den Praxen berichtet hat – dieses Beispiel macht hoffentlich keine Schule.

      • Anonymous

        Er sollte mal bei seinem Vorstandskollegen Dr. Kesler in die Schule gehen. Nicht mal die einfachsten Hygieneregeln bekommt er hin. 

  • Anonymous

    Sicheres Einkommen via Gutachten und Vergütung als Kammervize, jedoch Mitarbeiter und Kollegen in Kurzarbeit schicken. Das ist echt solidarisch.

  • Anonymous

    Ich bin mir sicher, die Kollegen in den Vorständen von Kammer und KZV haben ebenfalls ihre Vorstandsvergütungen auf Kurzarbeiterniveau abgesenkt. Gute Taten macht man und hängt sie nicht an die große Glocke.  Wie sollten sie sonst bei den nächsten Wahlen im Herbst ihr mehr als 200000,00 Euro hohes Gehalt auch während der Krise vermitteln?

    • Anonymous

      Da bin ich mir auch sehr sicher, dass insbesondere die Vorstände der KZV, nachdem sie mit der Unterstützung der VV-Mitglieder des Verbandes der Zahnärzte und des Freien Verbandes für ihre, von allen Vertragszahnärzten zu tragenden, Rentenzahlungen aus der KZV bis zum BSG geklagt haben ihren Solidarbeitrag leisten werden. Persönliche Gewinnmaximierung stand bei dem KZV-Vorstand schon immer an erster Stelle.

      Ein solidarer Verzicht dieser Vorstände erscheint utopisch! 

      • Anonymous

        Corona demaskiert. In diesen Wochen lassen sich schon lange existierende Muster unserer zahnärztlichen Funktionäre leichter erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.