ZÄK Berlin: Einladung zur Delegiertenversammlung am 13.02.2020

  • Donnerstag, 13. Februar 2020
  • 19:00 Uhr c.t.
  • 10711 Berlin, Georg-Wilhelm-Str. 16 (KZV Berlin)
Tagesordnung:
1. Begrüßung, Ehrung, Verstorbener
2. Protokollgenehmigung, Einsprüche
3. Bericht des Vorstandes
4. Fragestunde
5. Anträge

a) Digitalisierung der Zahnheilkunde angemessen vergüten
b) Gleiche Wettbewerbsbedingungen schaffen
c) Bürokratie abbauen – Praxen entlasten
d) Fremdinvestoren in der Zahnmedizin
e) Resolution
f) Einladung Delegierte Berliner Zahnärztetag

6. Verschiedenes

 

10 Kommentare

  • Anonymous

    EMail von heute:

    Betrifft: Vorab-Anfrage zur DV am 13.02.2020

    Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Heegewaldt,

    die Delegierten der IUZB in der Delegiertenversammlung bitten Sie, uns vorab darüber zu informieren, welche Termine zu welchem Anlass von den jeweiligen Vorstandsmitglieder in dem Zeitraum seit der letzten Delegiertenversammlung vom 07.11.2019 bis zum 13.02.2020 wahrgenommen wurden.

    Bitte teilen Sie uns auch mit, wie viele Vorstandssitzungen in diesem Zeitraum stattgefunden haben, welche Tagesordnungspunkte bearbeitet und welche Beschlüsse gefasst wurden. Gerne können Sie uns auch Kopien der Tagesordnungen/Beschlüsse übermitteln, sofern es Ihnen die Aufstellung vereinfacht.

    Vielen Dank und
    mit freundlichen Grüßen

    Gerhard Gneist
    Listenführer und 1. Vorsitzender IUZB e.V.

     

    • Uwe Gerber

      "Datenschutz" scheint in den Körperschaften das neue Totschlagargument zu sein. Als ob, falls in einzelnen Fällen wirklich(e) Personendaten betroffen sind, diese nicht wirkungsvoll geschwärzt werden können. Mal davon abgesehen, dass die Anfragenden gewählte Delegierte und somit Mitglieder des höchsten Organs sind, gibt es auch noch das Berliner Informationsfreiheitsgesetz. Eine lapidare und undifferenzierte pauschale Antwort, wie wir sie unten erhalten haben, ist in dieser Form inakzeptabel und steht leider für INTRANSPERENZ in der Selbstverwaltung der Berliner Zahnärzteschaft, aber lesen Sie bitte selbst:

      Antwort vom 13 Februar 2020:

      Sehr geehrter Herr Gneist,

      Herr Dr. Heegewaldt bat mich Ihnen mitzuteilen, dass nach rechtlicher Prüfung durch den externen Datenschutzbeauftragten der Zahnärztekammer Berlin die von Ihnen begehrten Unterlagen mangels Rechtsgrundlage nicht weitergegeben werden können.

      Im Rahmen des Berichts des Vorstandes in der DV werden aber diejenigen Termine, die besondere standespolitische Bedeutung haben, selbstverständlich dargestellt.  

      Gern stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung und verbleibe

      Mit freundlichen Grüßen

      Dr. Fischdick
      Geschäftsführer ZÄK Berlin

      • Anonymous

        Da trat der Kollege Heegewald unter der Maxime maximaler Transparenz als Kammerpräsident ins Amt – schlussendlich ist davon gar nichts übriggeblieben – treu nach dem altbekannten Politikermodus was kümmert mich mein Geschwätz von gestern …

  • Anonymous

    Plagiierte Resolutionen – unbeantwortete Fragen – dieser Vorstand beschäftigt sich nur noch mit sich selbst – bitte stört seine Kreise nicht.

    • Anonymous

      Weiterhin Entschuldigung für "Bock auf Doktorspiele werde ZFA" abgelehnt … welcher Geist beseelt diesen Vorstand?

      • Anonymous

        Die aufgetretene Problematik in Bezug auf "Bock auf Doktorspiele, werde ZFA" wurde im Bericht des Vorstandes noch nicht einmal erwähnt. 

  • Anonymous

    In dieser DV agierte der Kammerpräsident ohne jede Souveränität und verlor zudem noch mehrfach lautstark die Contenance. Ist dieser Präsident überhaupt in der Lage lange bestehende Probleme in der Kollegenschaft zu lösen?