Klimaschutz ist Gesundheitsschutz – Ärztekammer Berlin handelt! – Delegiertenversammlung beschließt erste Resolution

„Klimaschutz ist Gesundheitsschutz – Die Ärztekammer Berlin handelt!““– Unter diesem Titel hat die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin in ihrer Sitzung am 18.09.2019 einstimmig eine erste Resolution zum Klimaschutz beschlossen. Darin bekennt sich die Ärztekammer Berlin zu ihrer Verantwortung, einen Beitrag zur Reduzierung des von Menschen gemachten Klimawandels leisten zu müssen. Denn der Klimawandel ist DIE zentrale Gesundheitsfrage des 21. Jahrhunderts. Der Gesundheitssektor nimmt dabei aufgrund seiner Größe eine bedeutende Rolle ein.

Bereits 2006 hat die Ärztekammer Berlin bei ihrem Versorgungswerk, der Berliner Ärzteversorgung, als erstem institutionellem Geldanleger in Deutschland das Ziel der „Nachhaltigkeit“ zur Überwachung von Geldanlagen eingeführt. Für den Ausstieg aus Geldanlagen in fossile Brennstoffe wurde die Berliner Ärzteversorgung 2017 von Fossil Free Berlin als „Klimafinanz-Vorreiter“ ausgezeichnet.

Doch auch die Ärztekammer Berlin selbst will kurzfristig Maßnahmen ergreifen, die eigene Arbeit klimafreundlicher zu gestalten. Dazu gehört die zukünftige Organisation einer papierlosen Gremienarbeit. Außerdem soll der aktuelle Energieverbrauch der Kammer analysiert und optimiert werden. Die zukünftige alleinige Nutzung von erneuerbaren Energien ist aus Sicht der Delegierten ebenso unausweichlich wie die verstärkte Nutzung von klimafreundlichen Verkehrsmitteln.

Gleichzeitig setzen sich die Delegierten für eine Ausweitung von Klimaschutzmaßnahmen in Berliner Kliniken und Praxen ein. Ziel müssen klimaneutrale medizinische Einrichtungen des Gesundheitswesens sein. Die Ärztekammer Berlin bietet bereits jetzt Veranstaltungen zum Klimaschutz an – die nächste am 13. November 2019.

Daher wünschen sich die Delegierten auch eine starke und kreative Unterstützung aller im Berliner Gesundheitswesen Beschäftigten am weltweiten Klimaaktionstag am 20.09.2019. Denn der Klimawandel ist kein theoretischer Prozess, sondern ein ganz handfestes, dringliches und wissenschaftlich erwiesenes Problem der Gegenwart. Die Zeit für Lösungen und zum Handeln ist gekommen.

Interessierte Ärztinnen und Ärzte können sich für den Klimaschutz engagieren, indem sie die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG) unterstützen. Über 1.500 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner haben sich bereits gefunden.

 

Quelle: Berliner Ärztekammer, Pressemitteilung vom 19.09.2019

6 Kommentare

  • Anonymous

    Es gibt keinen von Menschen gemachten Klimawandel.

  • Anonymous

    Die seriöse Wissenschaft und sogar die Kirche war sich sehr einig, dass die Erde eine Scheibe sei. Galileo Galilei wurde als Ketzer gebrandmarkt. Manchmal bringt die Geschichte erst Licht in den Mief der Staats- und Massenpsychosen. 

    • Anonymous

      @ Anonymus: Der entscheidende Unterchied war: Galileo Galilei konte seine Thesen wissenschaftlich nachweisen – in der Klimadiskussion ist es umgekehrt Herr Kanno?

    • Anonymous

      Die Kirche mit ihren, indoktrinierten an der Macht hängenden, Gefolgsleuten als Vergleich heranzuziehen erscheint im Zusammenhang mit heutigen zahnärztlichen Standesvertretern in keiner Form abwegig – wie in lange vergangenen Zeiten folgt auch in unserer heutigen Zeit eine Vielzahl der Kollegen den von den Führenden aufgestellten Thesen kritiklos! oder sollte man besser sagen blind? Die von Ihnen zitierte "seriöse Wissenschaft" stellte nur Thesen ohne Beweise auf – jeder der bewies, das diese substanzlos oder sogar falsch waren wurde für den Machterhalt z.T. brutalst abgestraft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.