KZV-Chef wegen Praxisverkauf an Investor in der Kritik

QUINTESSENCE NEWS, 09.09.2019:

 

 

Weiterführend:

Beschluss der Vertreterversammlung der KZBV vom 25. und 26.06.2019 in Köln:

Die Vertreterversammlung der KZBV bekräftigt ihre Auffassung zur Ablehnung von Fremdinvestoren in der zahnmedizinischen Versorgung und ihre dazu einstimmig gefassten Beschlüsse in den Sitzungen am 22./23. Juni 2018 und 7./8. November 2018.

Die Vertreterversammlung fordert daher alle Vertreter des KZV-Systems dringend auf, auch persönlich gemäß den Beschlüssen der Vertreterversammlung zu handeln.

Ein Verkauf der Praxis an einen Fremdinvestor und/oder eine Angestelltentätigkeit in einem fremdinvestorengesteuerten MVZ ist nach Auffassung der Vertreterversammlung daher mit dem Amt eines KZV-Vorstandsmitgliedes unvereinbar!

Ein solches Verhalten schadet dem gesamten Berufsstand, da es die Glaubwürdigkeit der Forderungen der Zahnärzteschaft gegenüber der Politik und der Gesellschaft konterkariert und ist nicht hinnehmbar.

3 Kommentare

  • Anonymous

    Da spricht der Kollege Esser "… müssen Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit die Voraussetzungen darstellen, ein solches Amt zu übernehmen." Welche Maßstäbe legt der Kollege Esser an seine Mitstreiter an? Wohlwissend vom flegelhaften Benehmen des Kollegen Pochhammer als stellvertretenden Vorsitzenden an seiner Seite, der genau diese geforderten Eigenschaften nicht erfüllt. Beispielhaft die grobe Pöbelei gegen die Berliner Senatorin für Gesundheit und einige ihrer Mitarbeiter http://iuzb.de/?p=21524 , das Belügen der Vertreter der KZV Berlin, die vielfachen Nennungen im Bericht des Landeskriminalamtes …

    Welche Eigenschaften hält der Kollege Esser für einen seriösen Standesvertreter für wichtig? Die des Kollegen Pochhammer? Dessen rumpelstielzchenhaftes Auftreten schadet der Kollegenschaft nicht? Der Verkauf an einen Investor – auch aus meiner Sicht keine gute Entscheidung – soll der Kollegenschaft in hohem Maße schaden? Diese Argumentationskette gegen den Kollegen Matovinovic ist in Anbetracht der Zusammensetzung der KZBV-Spitze nicht nachvollziehbar. Die vom Kollegen Esser eingangs erwähnten Maßstäbe sind ehrenwert, stimmen jedoch schon in seiner unmittelbaren Umgebung nicht mehr – werden da beide Augen verschlossen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.