DAZ/IUZB-Herbstttagung: Bedarfsgerechte Versorgung meist nur unentgeltlich?

Auf der diesjährigen Herbsttagung von DAZ (Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde) und IUZB (Initiative unabhängige Zahnärzte Berlin) referierte Dr. Jules Hesse aus Amsterdam zum Thema „Manuelle Diagnostik und Therapie bei CMD“.

Es wurden wunderbar praktische, einfach anwendbare Interventionen gezeigt, die das Kondensat aus 40 Jahren praktischer Erfahrung in der Manual- und Physiotherapie darstellen. Seinen klaren, konzentrierten und zugewandten Stil konnte Dr. Hesse im Kontext des niederländischen Systems sicherlich leichter entwickeln als unter den Bedingungen des deutschen. Hier wird nur die technische und invasive Leistung geschätzt und auch bezahlt.

Von den offenbar hoch motivierten Teilnehmern wurde großer Unmut darüber geäußert, dass sich jeder betreuungsorientierte Behandler ständig einem großen Bedarf im funktionstherapeutischen Bereich gegenüber sieht, dem in der Breite nur weitgehend unentgeltlich entgegengekommen werden kann.

Der DAZ setzt sich seit langer Zeit für eine entsprechende Umbewertung in unserem Gesundheitssystem ein: Gespräche, Physiotherapie, Strukturerhalt vor invasiver und technischer Therapie.

DAZ Pressemitteilung

________________________________________

 

Unser Vorabbericht vom 29. September 2019:

„Keep it simpel, stupid“

 

Rund 70 Interessierte fanden den Weg zu unserer heutigen gemeinsamen DAZ-IUZB Tagung „Manuelle Diagnostik und Therapie bei CMD“ – herzlichen Dank an alle Teilnehmenden!

.

Referent Herr Dr. Jules Hesse, Amsterdam: „Keep it simpel, stupid“

.

Frau Dr. Celina Schätze (DAZ Vorsitzende)

.

Herr Dr. Peter Nachtweh (stellv. DAZ Vorsitzender) und Herr Gerhard Gneist (IUZB Vorsitzender)

.

.

.

.

.

.

 

28.09.2019 Einladung DAZ/IUZB Tagung: Manuelle Diagnostik und Therapie bei CMD

Zahnstatus und Röntgenbefund geben dem Zahnarzt nur Hinweise auf mögliche funktionelle Störungen oder eine CMD-Erkrankung.

Genauere Informationen zum kraniomandibulären System erhält man allerdings nur mit einer klinischen Funktionsanalyse, bei der speziell die Strukturen zwischen den Zähnen-Muskeln- und Kiefergelenken untersucht werden.

Innerhalb der klinischen Funktionsanalyse kommen dabei manuelle Untersuchungs- und Behandlungstechniken zum Einsatz, die bei gezielter Anwendung sehr effektiv und sicher zu einer Diagnose führen sowie bei regelmäßiger Anwendung erfolgreich als CMD-Behandlung eingesetzt werden können. Nutzen Sie die über 35-jährige Erfahrung des Referenten mit seinen Tipps und Tricks auch im workshop!

Manuelle Diagnostik und Therapie bei CMD

Sonnabend, 28.09.2019

    • Vortrag*: 10.00 – 12.00 Uhr (kostenfrei)
    • Workshop*: 13.30 – 15.30 Uhr (kostenpflichtig) – A U S G E B U C H T !

Ort: Zahnärztehaus/KZV Berlin, Georg-Wilhelm-Straße 16, 10711 Berlin
Zielgruppe: Zahnärzte u. Physiotherapeuten

*Der Vortrag wird gemäß Leitsätze und Punktebewertung der BZÄK/ DGZMK mit 2 Punkten und der workshop mit 3 Punkten bewertet.

Referent: Herr Dr. Jules Hesse

Herr Dr. Hesse ist ein Pionier der Physiotherapie in der Zahnheilkunde. 1982 – 2000 war er als spezialisierter Physiotherapeut in der ACTA Amsterdam tätig und promovierte 1996 über „Craniomandibular border characteristics and orofacial pain“. Gegenwärtig leitet Jules Hesse die physiotherapeutische Abteilung des sports medical center in Amsterdam.

Um schriftliche Anmeldung (Post, Email) wird aus Platzgründen gebeten!

Die Reihenfolge der Anmeldung und des Zahlungseinganges ist für die Teilnahme entscheidend.

Anmeldung (Bitte ausdrucken, ausfüllen und an den Veranstalter DAZ schicken):