Info zur Erkrankung Morbus Osler

Morbus Osler, auch Morbus Osler-Weber-Rendu, ist eine angeborene Erkrankung, bei der es zu einer krankhaften Erweiterung von Blutgefäßen kommt. Diese sogenannten Teleangiektasien können überall auftreten, finden sich jedoch besonders in Nase (daher auch das Leitsymptom Nasenbluten), Mund, Gesicht und den Schleimhäuten des Magen-Darm-Traktes. Da die Gefäßerweiterungen sehr verletzlich sind, kann es leicht zu Einrissen und somit zur Blutung kommen.

Synonyme sind: Osler-Syndrom; Morbus Osler-Rendu-Weber; Hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie (HHT), englisch ORW-Disease. Nicht zu verwechseln ist der Morbus Osler mit den Osler-Knötchen.

Weiterführend:

KBV: Morbus Osler – Mehr als nur Nasenbluten

Morbus Osler Selbsthilfe e.V.:

Donau Universität:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.