Frankfurter Mediziner Dr. Daniel Dubinski mit Herbert-Lewin-Forschungspreis zur Medizin im Nationalsozialismus geehrt

Goethe Universität, Frankfurt am Main, 21.03.2018:

Der Frankfurter Mediziner Dr. Daniel Dubinski wurde mit dem Forschungspreis zur Medizin im Nationalsozialismus geehrt

 

Herbert-Lewin-Forschungspreis:

Der Herbert-Lewin-Forschungspreis wird alle zwei Jahre vom

  • Bundesministerium für Gesundheit,
  • der Kassenärztlichen Bundesvereinigung K.d.ö.R.,
  • der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung K.d.ö.R.,
  • der Bundesärztekammer e.V. und der
  • Bundeszahnärztekammer e.V.

vergeben. Die Jury setzt sich aus Vertretern des Zentralrats der Juden in Deutschland, des Bundesverbandes Jüdischer Ärzte und Psychologen in Düsseldorf sowie aus Vertretern der auslobenden Organisationen zusammen. Der Herbert-Lewin-Preis wird für Forschungsarbeiten verliehen, die sich mit der Rolle der Ärzteschaft während der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen.

image_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.