Offene Anfrage zum Sachstand des Umzugs der Geschäftsstelle der Zahnärztekammer Berlin

 

Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Heegewaldt,

seit der Delegiertenversammlung vom 16. März 2017 ist ja nun schon einige Zeit ins Land gegangen. Ich hoffe, Sie hatten einen sonnigen und erholsamen Urlaub.

Einer der Hauptpunkte der Delegiertenversammlung am 18. Mai 2017 war der geplante Umzug der Zahnärztekammer in das „Deutschlandhaus“ am Theodor-Heuss-Platz.

Sie versprachen, die Delegierten mit in die Diskussion einzubeziehen (MBZ 5/2017, Seite 45):

„Wir wollten die Delegierten informieren und miteinbeziehen und als neuer Vorstand heute für Offenheit und Transparenz stehen“, betonte der Kammerpräsident. „Ich finde auch die Diskussion sehr gut und fruchtbar, weil wirklich alles auf den Tisch kommt.“ Der Delegierte Dr. P. G. stellte positiv heraus, dass man so frühzeitig in die Planung mit einbezogen werde, und ermutigte den Vorstand, bevor eine Entscheidung getroffen werde, der Delegiertenversammlung den Stand der Dinge vorzutragen und sich im Zweifel Rückendeckung zu holen. „Die Idee ist sehr gut“, griff Dr. Heegewaldt diese Anregung auf und versprach zum Abschluss der konstruktiven Diskussion vor Vertragsabschluss die Delegiertenversammlung einzubeziehen.

Damit wir als Delegierte dies auch tun können, bitte ich Sie mir den Stand der Verhandlungen bzw. Ihre Überlegungen zu weiteren Möglichkeiten von Standorten der Zahnärztekammer mitzuteilen.

Meine Fragen hierzu wären:

  • Ist ein Umzug der Zahnärztekammer Berlin an den Theodor-Heuss-Platz weiterhin geplant?
  • Falls ja, bitte ich um Übersendung aller relevanten Vertragsunterlagen hierzu, inklusive eines detaillierten Vergleichs zum eventuellen Verbleibs in der Stallstraße.
  • Falls nein, bitte ich um Mitteilung der Gründe und Ihre Überlegungen zu weiteren Möglichkeiten eines Umzuges oder Verbleibs der Zahnärztekammer.

Ich gehe davon aus, dass die räumliche Veränderung der Zahnärztekammer vom Vorstand erneut auf die Tagesordnung gesetzt wird. Die nächste Delegiertenversammlung findet am 28. September 2017 statt. Um mich als Delegierter hierauf vorbereiten zu können, bitte ich um Zusendung der Unterlagen bis zum 15. September 2017, auch um noch eventuell fehlende Unterlagen zu erbitten oder um Nachfragen stellen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Gneist

Mitglied der Delegiertenversammlung
1. Vorsitzender IUZB e.V.

.

.

Weiterführend:

  • IUZB 25.03.2017: Den Berliner Zahnärzten droht eine erhebliche Beitragserhöhung. Ein Grund dürften die teuren Pläne der Zahnärztekammer für ihr neues XXL-Domizil sein
  • IUZB, 17.03.2017: Die Plattitüden des neuen Kammerpräsidenten Heegewaldt (letzter Absatz)

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.