EuGH: Keine Eigentumsverletzung – Staaten dürfen in Krisen Pensionen kürzen

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

 

Hinweis:

Erstaunlicherweise keine weiteren Meldungen in der allgemeinen Presse, nicht einmal bei LTO, jedenfalls habe ich nur die beiden obigen gefunden.

Die Frage ist, ob dieses Urteil auch etwaige über das Grundgesetz geschütze Eigentumsgarantien bei einem berufsständischen Versorgungserk aufweicht, da es sich hier ja auch um eine gesetzliche Pflichtrentenversicherung handelt?

Leider enthält die Webseite des EuGh für Menschenrechte kein Sprachangebot in Deutsch. Die dazugehörige Veröffentlichungen in Englisch füge ich hier bei:

The Court has declared the application in the case of Mockienė v. Lithuania inadmissible. The case concerned a reduction in the retirement pension paid to the applicant, a former prison officer, during the economic crisis in Lithuania.

The Court had regard to the serious economic difficulties facing Lithuania at the time of the global financial crisis and to the limited and temporary nature of the measure, which had been part of a broader austerity programme.

Dokument 1: ECHR 258 (2017) 27.07.2017 „Reduction in pension was justified by the economic crisis in Lithuania

Dokument 2: Factsheet: Austerity measures

Dokument 3: Factsheet: Work-related rights

.

.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.