Offener Brief an Herrn Dr. Ingo Rellermeier

  Betrifft: Ihr Kommentar vom 22. Oktober 2018 zu unserem Artikel „…Was ist los im Philipp-Pfaff-Institut?“   Sehr geehrter Herr Kollege Dr. Rellermeier, normalerweise könnte eine Antwort auf Ihre Stellungnahme zu unserem Bericht über den Betrugsfall im Philipp-Pfaff-Institut (PPI) unterbleiben. Da Sie als Vorsitzender des Verwaltungsausschusses des Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin jedoch ein Amt […]

» Weiterlesen

Mandatwechsel in der Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin

Bekanntmachung der Zahnärztekammer Berlin vom 20. Februar 2018 im Amtsblatt vom 02. März 2018: Da Herr Dr. Karl-Georg Pochhammer […] sein Amt als Delegierter am 1. Februar 2018 niedergelegt hat, rückt Herr ZA Ufuk Adali [… ] mit sofortiger Wirkung als Delegierter in die Delegiertenversammlung der 15. Amtsperiode 2017 bis 2020 nach. _____ In […]

» Weiterlesen

Aufgeblasene Backen – dicker als der Kopp

Der Berliner Verband versendet an seine Mitglieder eine eigene Zeitung, die allerlei kurzweilige Wortakrobatik seines Vorsitzenden enhält. Darunter natürlich auch Attacken gegen alles was diesem nicht passt, worunter glücklicherweise auch wir fallen. Leider hinkt der Berliner Verband auch in der Veröffentlichung dieser Ergüsse im Internet hinterher – es ist halt immer noch für ihn […]

» Weiterlesen

Kammerwahl: Wahlleiter hält Verhalten von Dr. Rellermeier mit seiner Werbung für die Liste 3 für problematisch

IUZB-Beschwerde vom 19.10.2016 wurde vom Wahlleiter mangels Zuständigkeit mit Verweis an die politische Auseinandersetzung oder an die Gremien des Versorgungswerkes zurückgewiesen:   . Beschwerde an den Wahlleiter und Antwort des Wahlleiters . Da es sich um die Wahl zur Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin handelt, ist der Wahlausschuss der Zahnärztekammer Berlin nicht für das Verhalten […]

» Weiterlesen

Ein lupenreiner Demokrat meldet sich zu Wort

oder wie der Kollege A.M.R. seinen Frust über ein unliebsames BSG-Urteil zu kompensieren versucht… Das Bundessozialgericht hat in einem aktuellen Urteil wieder einmal das allgemein be- und anerkannte demokratische Grundprinzip der „Spiegelbildlichkeit“, insbesondere innerhalb berufsständischer Vertretungen, gestärkt. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hatte schon vor vielen Jahren einen Leitsatz aufgestellt, wonach grundsätzlich jeder parlamentarische Ausschuss ein […]

» Weiterlesen

BUZ: Offener Brief an den Verband der Zahnärzte von Berlin

BUZ, 06.05.2015: Offener Brief an den Verband der Zahnärzte von Berlin Als Antwort auf das Editorial: „Es ist schon befremdlich, nicht mehr ganz logisch, das Ganze!“ Verfasser: unbekannt Veröffentlicht in: „Berliner Zahnärzte Zeitung“, Ausgabe 4/2015 Den im Offenen Brief genannten Artikel der BDK-Bundesvorsitzenden Frau Dr. Gundi Mindermann, sowie des Justitiars des BDK, Herrn Rechtsanwalt […]

» Weiterlesen

Endlich äußert sich der Verband der Zahnärzte von Berlin einmal annähernd verständlich und zeigt dennoch nur seine Unfähigkeit zur sachlichen Auseinandersetzung

Die unerwartete Klarheit der Leitartikel in der letzten Ausgabe der Verbandszeitschrift des Verbandes der Zahnärzte von Berlin und auf seiner Internetseite unter dem Titel:  „Kampf der Dr. Schätze um die Gunst von Berlins Abgeordneten oder  Aussichtslos! – In Sachen Kollegialität und Solidarität“ erstaunt nur auf den ersten Blick. Musste man sich bei früheren Leitartikeln […]

» Weiterlesen

Oh je, man versteht ihn

Was ist passiert? Eine Kolumne des Großen Vorsitzenden Kollegen Dr. Kopp im Zentralorgan des Berliner Verbandes ohne gequälte Wortkreationen und kunstvoll verschwurbelten Satzbau? Folgten bisherige Auslassungen des Großen Vorsitzenden dem Grundsatz, wonach es nicht ausreiche, sich keine Gedanken zu machen, man müsse auch unfähig sein, sie auszudrücken, folgt nun ein Quantensprung, fast schon ein […]

» Weiterlesen

Der Kasper kommt …… (gähn)

Die rational kaum nachvollziehbaren Tiraden des Herrn Dr. Kopp, Vorstandsvorsitzender des Berliner Verbandes, sind schon Legende. Das Internet sorgt dafür, dass das Verbandsmitglied nicht nur in Berlin selbst, sondern im gesamten deutschsprachigen Raum damit rechnen muß, auf diesen Verbal-Flitzer angesprochen zu werden. Der krampfhafte Versuch originell zu sein, mühsam aus der Pubertät hinübergerettet, führt […]

» Weiterlesen

Zweckentfremdung eines Mitteilungsblattes – oder wie ein schlechter HÖRZU-Artikel genutzt werden kann, um den DAZ zu diffamieren und bestehende Probleme weiter zu verschweigen

Im Mitteilungsblatt der Berliner Zahnärzte MBZ 07-08/2014 heißt es auf S. 20: „Der Bericht „Skandalakte Zahnarzt – kein anderer Mediziner bittet seine Patienten so systematisch zur Kasse “ in der Hörzu vom 23.05.2014 schlug große Wellen. Zuvor vom Deutschen Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ) herausgegebene Pressemitteilungen wurden in diesem Bericht zitiert. Über das gesamte Verhalten […]

» Weiterlesen

… ich kann noch spucken ….

In den letzten Wochen gewinnt der interessierte Leser der „Berliner Zahnärzte Zeitung“ einen tiefen Einblick in die Gemütslage des Vorsitzenden des Verbandes der Zahnärzte von Berlin. Dieser Einblick mag einen schütteln, günstigstenfalls vor Lachen. Die verbalen Veitstänze, die der Kollege Dr. Kopp da zum Besten (?) gibt, haben mit Verbandspolitik oder zahnärztlicher Berufspolitik sachlich […]

» Weiterlesen

Wir kämpfen auch im neuen Jahr für informierende Transparenz und die Einhaltung rechtsstaatlicher Grundsätze in unseren Körperschaften!

Die „Interessengemeinschaft Zahnärzte Berlins (IZB) – HVM Zinsen 97-99“, für welche ich mich rein ehrenamtlich engagiert habe, hat in einem Musterklageverfahren vor dem Bundessozialgericht abschließend Recht erhalten. Damit haben alle Mitglieder unserer Interessengemeinschaft, welche Widerspruch eingelegt haben, Anspruch auf Rückzahlung der seitens der KZV Berlin über ihre individuellen Honorarbescheide zu Unrecht einbehaltenen Zinsbelastungen. Der […]

» Weiterlesen
1 2 3 4