Berliner Kampagne für bessere Verwaltung brüskiert Staatssekretär

Tagesspiegel, 12.09.2019: Berliner Kampagne für bessere Verwaltung brüskiert Staatssekretär     Weiterführend: Kampagne: Eine Stadt – eine starke Verwaltung Die „Partner“ reichen vom ADAC bis zur Zahnärztekammer Berlin. Zunächst waren es 25, mittlerweile sind es schon 38. Webseite: www.eine-starke-verwaltung.de – Herausgegeben von der IHK Berlin

» Weiterlesen

Zahnärztekammer Berlin plant keinen Umzug mehr – IUZB nimmt dies mit Erleichterung zur Kenntnis

Auf unsere Offene Anfrage teilte uns der Geschäftsführer der Zahnärztekammer, Herr Dr. Fischdick, freundlicherweise mit, dass ich Ihnen aber bereits vorab vor der Delegiertenversammlung am 7.11.19 mitteile, dass der Vorstand der Zahnärztekammer Berlin keinen Umzug mit der Geschäftsstelle der Zahnärztekammer plant. Die IUZB nimmt dies mit Erleichterung zur Kenntnis.   Rückblick u.a. 2017: Den […]

» Weiterlesen

Zahnärztekammer: Vorstand beschließt Sanktionen

Aus der Meldung der Zahnärztekammer Berlin vom 12.08.2019: Änderungen der Meldedaten Meldepflicht: Änderungen sind umgehend bekanntzugeben Vorstand beschließt Sanktionen Da es leider immer wieder vorkommt, dass Kammermitglieder ihrer Meldepflicht nicht nachgekommen, sah es der Vorstand der Zahnärztekammer Berlin als unumgänglich an, in seiner Sitzung am 07.08.2019 Sanktionen zu beschließen. Sanktionshöhe bei Verstößen gegen die […]

» Weiterlesen

Wie befürchtet, bei der neuen Form der Ergebnis-Protokollführung, „verflüchtigt“ sich fast alles ins NICHTS

Sehr geehrter Herr Kollege Heegewaldt, sehr geehrter Vorstand, entsprechend § 1 Absatz 3 der Geschäftsordnung der Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin, erhebe ich fristgrecht Einspruch gegen das Protokoll der Delegiertenversammlung vom 23. Mai 2019. Zu TOP 2) Protokollgenehmigung Ein Protokoll kann erst genehmigt werden wenn es vollständig ist – diesem Protokoll fehlt der Bericht des […]

» Weiterlesen

IUZB Faktencheck: TOP Philipp-Pfaff-Institut

Kammerprotokoll- und Kammerberichterstattung zur letzten Delegiertenversammlung in der Meinungskritik Ein Vergleich des Artikels der Pressereferentin der Zahnärztekammer Berlin über den Verlauf der 10. Delegiertenversammlung vom 23. Mai 2019 (MBZ Heft 7-8 2019 S. 16-17), mit dem Bericht über die gleiche Versammlung auf unserer Internetseite, offenbart leider erhebliche Diskrepanzen. So wird unter der Überschrift “Rückblick […]

» Weiterlesen

Gewerkschaftstag: Verband medizinischer Fachberufe e.V. verlangt mehr Wertschätzung für die Berufsangehörigen

Kampagne: Tarif für Alle   Am Ende des ersten Gewerkschaftstages des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. am vergangenen Samstag in Bochum stand ein Aufruf an die Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) zum „Monday For Equal Pay“. „Es ist Zeit, dass die Beschäftigten in den Zahnarztpraxen deutlicher auf ihre prekären Arbeitsbedingungen aufmerksam machen“, erklärt dazu Hannelore König, 1. […]

» Weiterlesen

Blickpunkt „Personal-Misere“: 10 Jahre später kommt, was wohl kommen musste

Liebe Kolleginnen und Kollegen, „Das kann mir nicht passieren“, wiegen sich wohl manche Kollegen in Sicherheit, wenn es über lange Jahre keine Probleme mit Mitarbeitern gab. Sie glauben, alles sei in bester Ordnung und würde noch lange so weitergehen. Dann der Schock, eine langjährige Mitarbeiterin kündigt plötzlich unerwartet. Noch dazu die Hauptfachkraft. Ab dem […]

» Weiterlesen

Bericht aus der Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin vom 23. Mai 2019

Ort: Sitzungssaal der KZV Berlin Top 2 Dem Einspruch des Kollegen Klutke zum Protokoll der DV vom 21.02.2019 wurde stattgegeben. Er hatte beanstandet, dass die Tätigkeitsberichte der Vorstandsmitglieder nicht zu Protokoll genommen worden waren und somit den übrigen Kammermitgliedern vorenthalten werden. Die Frage, warum der Vorstand glaubte darauf verzichten zu können, seine eigenen Tätigkeitsberichte […]

» Weiterlesen

Der Bericht des Kammervorstands „verflüchtigt“ sich ins Nichts

Betrifft: Einspruch gegen das Protokoll der Delegiertenversammlung vom 21.02.2019   Sehr geehrter Herr Dr. Heegewaldt, sehr geehrter Herr Dr. Dreyer, sehr geehrter Vorstand, entsprechend § 1 Ziffer (3) der Hauptsatzung, erhebe ich fristgerecht Einspruch gegen das Protokoll der Delegiertenversammlung vom 21. Februar 2019. Das Protokoll enthält folgende Aussage: Gegen die protokollierende Reduzierung der Berichterstattung […]

» Weiterlesen

IUZB stellt 3000 Euro für die Integration syrischer Kollegen zur Verfügung

Nachdem das Philipp-Pfaff-Institut der Zahnärztekammer Berlin den Vorbereitungskurs zur Kenntnisprüfung zur Erlangung der Approbation für Kolleginnen und Kollegen aus den sog. Drittländern (z.B. Syrien) auf unbestimmte Zeit nicht mehr anbietet, hat der Vorstand der IUZB nach Möglichkeiten gesucht, um diese wichtige Integrationsmaßnahme am Leben zu erhalten. In 2018 haben wir in Zusammenarbeit mit dem […]

» Weiterlesen

Live Ticker aus der DV -.-.-.-.Sensation-.-.-.-Antrag Cwiertnia auf Sitzungsgeld-Einführung abgelehnt-.-.-.-

Der Antrag von Dr. Cwiertnia vom Vorstand des Verbandes der Zahnärzte von Berlin, auf erstmalige Einführung eines Sitzungsgeldes für die Mitglieder der Delegiertenversammlung, wurde heute Nacht mit 18 : 18 Stimmen und einer Enthaltung abgelehnt!   Vorhergehend: IUZB 07.02.2019: Neues aus der Kammer: Intransparenz und eine neue „Entschädigung“    

» Weiterlesen

Neues aus der Kammer: Intransparenz und eine neue „Entschädigung“

„Vorwärts nimmer, rückwärts immer!“ Die Einladung zur Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin am 21.02.2019 enthält auf Anregung des Kollegen Husemann – stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KZV Berlin – erstmals seit Jahren keine Vorabinformationen zum Bericht des Vorstandes. Dies hat zur Folge, dass interessierte Mitglieder der Delegiertenversammlung künftig nicht mehr in der Lage sind, in Vorbereitung auf […]

» Weiterlesen

Schon wieder Panne in unserer ZÄK: „Doppeleinzug des Kammerbeitrages“

Hier die Entschuldigung: Doppeleinzug des Kammerbeitrages Rückerstattung ist veranlasst. Wir bitten um Entschuldigung! Sehr geehrte Kammermitglieder, aufgrund eines technischen Fehlers kam es in Einzelfällen zu einem zweifachen Kammerbeitragseinzug. Die Gutschrift des überzahlten Beitrags ist bereits angewiesen und wird Ihrem Konto rückerstattet. Wir bitten um Entschuldigung! Ihre Zahnärztekammer Berlin  

» Weiterlesen

Kampagne: Eine Stadt – eine starke Verwaltung

Berliner Morgenpost, 26.01.2019, „Bündnis fordert: Schluss mit dem Verwaltungschaos in Berlin“: 25 Berliner Verbände und Institutionen, vom ADAC über die evangelische Kirche bis zur Zahnärztekammer, haben sich in dem gesellschaftlichen Bündnis zusammengefunden, um „nachdrücklich klarzustellen, dass es fernab von parteipolitischen Überlegungen dringend geboten ist, schnell zu handeln“, sagte IHK-Präsidentin Beatrice Kramm. Weiterführend: IHK Berlin […]

» Weiterlesen

Hürden auf dem Weg zur Approbation bei Zahnärzt*innen mit ausländischen Abschlüssen II

Abgeordnetenhaus von Berlin – Drucksache 18/16866 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Susanna Kahlefeld (GRÜNE) vom 19.10.2018 Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung vom 14.11.2018 Fragen und Antworten zum Thema: Hürden auf dem Weg zur Approbation bei Zahnärzt*innen mit ausländischen Abschlüssen II (I siehe hier)   Frage 1. Warum werden keine statistischen Daten zur […]

» Weiterlesen

Was hat es mit der Personendatenabfrage der Zahnärztekammer Berlin auf sich?

Aktuell erhalten Mitglieder der Zahnärztekammer Berlin ein Aufforderungsschreiben zur Abgabe von umfangreichen Personendaten. In dem Begleitschreiben wird auf die gesetzliche Pflicht zur Datenherausgabe hingewiesen. Eine Erläuterung, weshalb die Datenaktualisierung grundsätzlich oder aber im konkreten Einzelfall erforderlich ist, davon steht leider nichts im Aufforderungsschreiben. So muss sich halt jedes Mitglied selbst seine Gedanken machen, welchen […]

» Weiterlesen

Kommentar zur „Information der Zahnärztekammer Berlin zum Betrugs- und Untreuefall im Philipp-Pfaff-Institut“

Vertrauen war gut, Kontrolle wäre wohl besser gewesen! Nun ist es sogar „amtlich“, dass weder die Geschäftsführung noch die Gesellschafter bemerkt haben, dass es in dem Zeitraum von 2007 bis 2018 insgesamt 131 Untreuehandlungen mit einer Veruntreuung von Geldern in einer Gesamthöhe von Euro 330.500,63 durch die ehemalige Alleinbuchhalterin gab. Allerdings ist es falsch, […]

» Weiterlesen
1 2 3 12