KZV Berlin: Rechnungsprüfungsberricht 2006 – bisherige Ergebnisse

„Der Rechnungsprüfungsausschuss stellt … fest, dass er vom Vorstand in seiner Tätigkeit massiv behindert worden ist und wird. Diese massive Behinderung ist von Versuchen einzelner Vorstandsmitglieder begleitet worden, den RPA wegen seiner Tätigkeit zu diskreditieren… Wegen der Weigerung des Vorstandes, den Mitgliedern des RPA einen Geschäftsbericht vorzulegen, die Einsichtnahme in die Konten mit den […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Alles Herr Dr. Meyer – Nichts Vivantes!

Aus dem Berliner Abgeordnetenhaus liegt nunmehr eine 4. Anfrage zum zahnärztlichen Nachtnotfalldienst im Krankenhaus am Friedrichshain vor: Transparenz beim zahnärztlichen Nachtnotfalldienst am Vivantes Klinikum Friedrichshain IV . Egal, ob wir die Begründung zur Kostenentscheidung des Landessozialgerichts, den Prüfbericht der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt & Verbraucherschutz oder alle vier parlamentarischen Anfragen zur Beantwortung der Unklarheiten […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Entschließung der IUZB zur Neubesetzung der Stelle zur Bekämpfung von Korruption

. Entschließung gegen die Ernennung des leitenden Hausjuristen zum vorläufigen Korruptionsbeauftragten der KZV Berlin . In der Versammlung vom 16.03.2009 teilte der Vorstand der KZV Berlin auf Nachfrage der Vertreterversammlung mit, dass zum Nachfolger eines ausgeschiedenen juristischen Mitarbeiters, der leitende Hausjurist vorübergehend zum neuen Korruptionsbeauftragten der KZV Berlin ernannt wurde. Die IUZB Fraktion protestiert […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Kommentar zur außerordentlichen VV vom 13.01.2009 „Das Hornberger Schießen der KZV Führung“

Zutreffend hat der Verband der Zahnärzte von Berlin, diese Kollegenschaft stellt den KZV Vorstand, die von der Opposition einberufene außerordentliche Vertreterversammlung (VV) zum Thema „Nacht Notfalldienst im Krankenhaus am Friedrichshain“ als das „Hornberger Schießen“ beurteilt. Der Entwurf des Protokolls der VV ist derzeit unter den Mitgliedern der Vertreterversammlung in Umlauf. Es können noch Einsprüche […]

» Weiterlesen

KZV Berlin zahlt die Musik – aber warum?

Der Streit um den zahnärztlichen Nachtnotfalldienst am Krankenhaus im Friedrichshain unter Führung des Pressesprechers der KZV Berlin, Dr. Jörg Meyer, hatte ein kleines Vorspiel vor dem Landgericht. Es ging um die Veröffentlichung der Notrufnummer bzw. um den Internetauftritt des Nachtnotfalldienstes. Bereits damals engagierte sich der Vorstand der KZV Berlin in einer Weise, die nachdenklich […]

» Weiterlesen

DAZ Forum – „Datenschutz nur für Funktionäre?“

Mit unserem Artikel „KZV Berlin: Schweigegelübde – oder Omertà ?“ informierten wie Sie am 29.09.2008 bereits über Versuche des KZV Vorstandes und ihrer juristischen Abteilung, die Mitglieder der Vertreterversammlung mittels einer „Verpflichtungserklärung“ in Form einer „Niederschrift“ in der Erfüllung ihren gesetzlichen und satzungsrechtlichen Aufgaben zu reglementieren.. Aber zum Glück sprechen die Aufsichtsbehörde, das Berliner […]

» Weiterlesen

RPB 2005 – KZV Vorstand scheitert auch vor dem Kammergericht

Im Sommer 2008 scheiterte die KZV Berlin ja bereits vor dem Berliner Landgericht mit dem Versuch, die Veröffentlichung des Rechnungsprüfungsberichtes 2005 zu unterdrücken (siehe Urteil LG Berlin vom 17.07.2008). Damit aber nicht genug, versuchte der Vorstand der Berliner KZV die Veröffentlichung auch noch über ein Berufungsverfahren vor dem Berliner Kammergericht zu unterbinden. Nachstehend erhalten […]

» Weiterlesen

Tagesspiegel: Krisensitzung bei den Zahnärzten

Der Tagesspiegel berichtet heute: .Die IUZB forderte bereits am 07.11.2008: „Die IUZB fordert Herrn Dr. Jörg Meyer auf, alle seine Ämter, insbesondere als Pressesprecher der KZV Berlin, aber insbesondere auch als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsausschusses des Versorgungswerkes, sofort niederzulegen. Denn wer selbst nicht Willens ist, in eigenen öffentlichen Angelegenheiten gegenüber der Kollegenschaft von sich […]

» Weiterlesen

Prüfbericht der Aufsichtsbehörde untermauert Skandal um Nachtnotfalldienst am Friedrichshain

. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz hat in ihrer Eigenschaft als Aufsichtsbehörde über die KZV Berlin einen Prüfbericht über die Abrechnung des zahnärztlichen Nacht-Notfalldienstes am Vivantes Klinikum Friedrichshain bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Berlin erstellt. Obwohl der Prüfbericht bereits am 28.07.2008 fertiggestellt wurde, hat der Vorstand erst jetzt – am 06.11.2008 – […]

» Weiterlesen

Nachtnotfalldienst am Friedrichshain: BUZ und IUZB informieren

. Nachtnotfalldienst am Friedrichshain Dichtung oder Wahrheit – eines von Beiden geht nur Ja, und wenn sich unser aller KZV-Vorsitzender Dr. Husemann entscheiden muss, ist das Ergebnis absehbar. Dr. Husemann entscheidet sich für die Freiheit – die dichterische Freiheit. Jedenfalls hat seine Klarstellung aus der MBZ 10/2008 unter der Überschrift „Dichtung und Wahrheit – […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Schweigegelübde – oder Omertà ?

Bereits seit einiger Zeit versucht der Vorstand der KZV in Berlin die Mitglieder der Vertreterversammlung zum Schweigen über sogenannte Interna zu verpflichten. Geht es um Mitgliederdaten und um interne Personalangelegenheiten einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KZV, so hat dies jegliche Berechtigung. Aber diesbezüglich gibt es auch keine Indiskretionen. Vielmehr geht es um Berichte über […]

» Weiterlesen

Die Zivilisierung des Herrn Dr. H.*

Am 29.8.2008 gegen Mittag, verteilte der Vorsitzende der IUZB, Gerhard Gneist, einen Flyer vor dem Sitz der KZV in der Georg-Wilhelm-Strasse, als der ganztags und vollzeit beschäftigte Vorsitzende der KZV Berlin, Herr Dr. Husemann, mit seinem PKW durch die Tordurchfahrt den Parkplatz der KZV ansteuerte. Offenbar in unternehmungslustiger Laune, nahm dieser hochdotierte Funktionär der […]

» Weiterlesen

Opposition organisiert zentralen Nachtnotfalldienst

Pünktlich zum 01. September 2008 um 20.00 Uhr, startete in den Zahnarztpraxen am Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße 210, 10969 Berlin, der von führenden berufspolitisch aktiven Zahnärzten organisierte zahnärztliche Nachtnotfalldienst. Ursprünglich sollte der Notdienst auf der Grundlage eines gemeinnützigen Vereins auf die Beine gestellt werden, entstehende Überschüsse die MUT-Praxis bzw. das Berliner Hilfswerk für […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: IUZB nimmt „Vorstands-Gutachten“ unter die Lupe

Wie wir bereits berichteten, hat der Vorstand der KZV Berlin hat am 11.09.2008 bundesweit eine Pressemitteilung zu einem vermeintlichen „Gutachten der Wirtschaftsprüferkammer“ veröffentlicht. Um es vorwegzunehmen, die Wirtschaftsprüferkammer hat kein Gutachten erstellt, sondern lediglich ein Wirtschaftsprüfer. Ein solcher Fehler in einer Presseerklärung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts ist unverantwortlich. Für ebenso unverantwortlich hält es […]

» Weiterlesen

KZV Berlin – vermeintliches Gutachten der „Wirtschaftsprüferkammer“

. Pressemitteilung der KZV Berlin vom 11.09.2008 KZV-Berlin: Wirtschaftsprüfer-Gutachten bestätigt tadellose Haushaltsführung . Pressemitteilung/Stellungnahme BUZ e. V. vom 11.09.2008 Desinformationstrategie statt kollegialer Informationspolitik   Selbstverständlich unterstützt die Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin e. V. die Forderung, dass das vermeintliche „Gutachten“ sofort vom Vorstand der KZV Berlin vollständig zu veröffentlichen ist. Denn es kann nicht sein, […]

» Weiterlesen

Berliner Abgeordnetenhaus: Transparenz beim zahnärztlichen Nachtnotfalldienst am Vivantes Klinikum Friedrichshain

Aus der dritten Anfrage: „Die Aufsichtsbehörde hat unverzüglich eine Prüfung eingeleitet.“ Berlin, den 20. Mai 2008 Katrin Lompscher Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berliner Abgeordnetenhaus: „Transparenz beim zahnärztlichen Nachtnotfalldienst am Vivantes Klinikum Friedrichshain“ 3. Anfrage: Kleine Anfrage Nr. 16/12077 vom 17.04.2008 Heidi Kosche (Grüne) Drucksache 16/12077 2. Anfrage: Kleine Anfrage Nr. 16/11791 vom […]

» Weiterlesen
1 11 12 13 14