Tagesspiegel: Krisensitzung bei den Zahnärzten

Der Tagesspiegel berichtet heute: .Die IUZB forderte bereits am 07.11.2008: „Die IUZB fordert Herrn Dr. Jörg Meyer auf, alle seine Ämter, insbesondere als Pressesprecher der KZV Berlin, aber insbesondere auch als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsausschusses des Versorgungswerkes, sofort niederzulegen. Denn wer selbst nicht Willens ist, in eigenen öffentlichen Angelegenheiten gegenüber der Kollegenschaft von sich […]

» Weiterlesen

Prüfbericht der Aufsichtsbehörde untermauert Skandal um Nachtnotfalldienst am Friedrichshain

. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz hat in ihrer Eigenschaft als Aufsichtsbehörde über die KZV Berlin einen Prüfbericht über die Abrechnung des zahnärztlichen Nacht-Notfalldienstes am Vivantes Klinikum Friedrichshain bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Berlin erstellt. Obwohl der Prüfbericht bereits am 28.07.2008 fertiggestellt wurde, hat der Vorstand erst jetzt – am 06.11.2008 – […]

» Weiterlesen

Nachtnotfalldienst am Friedrichshain: BUZ und IUZB informieren

. Nachtnotfalldienst am Friedrichshain Dichtung oder Wahrheit – eines von Beiden geht nur Ja, und wenn sich unser aller KZV-Vorsitzender Dr. Husemann entscheiden muss, ist das Ergebnis absehbar. Dr. Husemann entscheidet sich für die Freiheit – die dichterische Freiheit. Jedenfalls hat seine Klarstellung aus der MBZ 10/2008 unter der Überschrift „Dichtung und Wahrheit – […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Schweigegelübde – oder Omertà ?

Bereits seit einiger Zeit versucht der Vorstand der KZV in Berlin die Mitglieder der Vertreterversammlung zum Schweigen über sogenannte Interna zu verpflichten. Geht es um Mitgliederdaten und um interne Personalangelegenheiten einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KZV, so hat dies jegliche Berechtigung. Aber diesbezüglich gibt es auch keine Indiskretionen. Vielmehr geht es um Berichte über […]

» Weiterlesen

Die Zivilisierung des Herrn Dr. H.*

Am 29.8.2008 gegen Mittag, verteilte der Vorsitzende der IUZB, Gerhard Gneist, einen Flyer vor dem Sitz der KZV in der Georg-Wilhelm-Strasse, als der ganztags und vollzeit beschäftigte Vorsitzende der KZV Berlin, Herr Dr. Husemann, mit seinem PKW durch die Tordurchfahrt den Parkplatz der KZV ansteuerte. Offenbar in unternehmungslustiger Laune, nahm dieser hochdotierte Funktionär der […]

» Weiterlesen

Opposition organisiert zentralen Nachtnotfalldienst

Pünktlich zum 01. September 2008 um 20.00 Uhr, startete in den Zahnarztpraxen am Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße 210, 10969 Berlin, der von führenden berufspolitisch aktiven Zahnärzten organisierte zahnärztliche Nachtnotfalldienst. Ursprünglich sollte der Notdienst auf der Grundlage eines gemeinnützigen Vereins auf die Beine gestellt werden, entstehende Überschüsse die MUT-Praxis bzw. das Berliner Hilfswerk für […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: IUZB nimmt „Vorstands-Gutachten“ unter die Lupe

Wie wir bereits berichteten, hat der Vorstand der KZV Berlin hat am 11.09.2008 bundesweit eine Pressemitteilung zu einem vermeintlichen „Gutachten der Wirtschaftsprüferkammer“ veröffentlicht. Um es vorwegzunehmen, die Wirtschaftsprüferkammer hat kein Gutachten erstellt, sondern lediglich ein Wirtschaftsprüfer. Ein solcher Fehler in einer Presseerklärung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts ist unverantwortlich. Für ebenso unverantwortlich hält es […]

» Weiterlesen

KZV Berlin – vermeintliches Gutachten der „Wirtschaftsprüferkammer“

. Pressemitteilung der KZV Berlin vom 11.09.2008 KZV-Berlin: Wirtschaftsprüfer-Gutachten bestätigt tadellose Haushaltsführung . Pressemitteilung/Stellungnahme BUZ e. V. vom 11.09.2008 Desinformationstrategie statt kollegialer Informationspolitik   Selbstverständlich unterstützt die Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin e. V. die Forderung, dass das vermeintliche „Gutachten“ sofort vom Vorstand der KZV Berlin vollständig zu veröffentlichen ist. Denn es kann nicht sein, […]

» Weiterlesen

Berliner Abgeordnetenhaus: Transparenz beim zahnärztlichen Nachtnotfalldienst am Vivantes Klinikum Friedrichshain

Aus der dritten Anfrage: „Die Aufsichtsbehörde hat unverzüglich eine Prüfung eingeleitet.“ Berlin, den 20. Mai 2008 Katrin Lompscher Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berliner Abgeordnetenhaus: „Transparenz beim zahnärztlichen Nachtnotfalldienst am Vivantes Klinikum Friedrichshain“ 3. Anfrage: Kleine Anfrage Nr. 16/12077 vom 17.04.2008 Heidi Kosche (Grüne) Drucksache 16/12077 2. Anfrage: Kleine Anfrage Nr. 16/11791 vom […]

» Weiterlesen

LG Berlin: Der Rechnungsprüfungsbericht 2005 der KZV Berlin darf im Internet veröffentlicht werden !

Der Rechnungsprüfungsbericht 2005 der KZV Berlin darf im Internet veröffentlicht werden ! Anderer Auffassung war der Vorstand der KZV Berlin und versuchte mittels einer Klage die Veröffentlichung auf unserer Website zu unterbinden – und ist damit auf ganzer Linie gescheitert: „Der Klägerin (der KZV Berlin) steht ein Unterlassungsanspruch gegen die Beklagten (der IUZB e.V.) […]

» Weiterlesen

LG Berlin: Mitglieder der KZV Berlin dürfen vom Vorstand Rechenschaft verlangen !

Das Landgericht Berlin urteilte am 17.07.2008 unter anderem, dass es auf der Hand liegt, dass die Mitglieder der KZV Berlin, welche mit ihren Beiträgen für die Vergütungen der Vorstände der KZV Berlin aufkommen, Rechenschaft von eben diesen Vorstand verlangen dürfen. Eine klare Sache und man sollte meinen, dass dies die oberste Richtschnur aller berufspolitischen […]

» Weiterlesen

Offener Brief zum Artikel „Der Pinguin-Effekt“ (Update 18.07.2008 mit Widerruf)

. Gerhard Gneist ZAHNARZT Spießweg 35 13437 Berlin Tel: 030-411 24 94 30. Juni 2008 (Update 18.07.2008 mit Widerruf) . Herrn Dr. Jürgen Gromball xxxx Straße 13595 Berlin . Ihr Artikel „Der Pinguin-Effekt„ . Lieber Herr Kollege Gromball, in Ihrem oben genannten Artikel sinnieren Sie über Kollegialität. Dieses Prinzip Kollegialität stammt aus dem katholischen […]

» Weiterlesen

KZV Berlin ./. IUZB: „Maulkorbverfahren“ vor dem LG Berlin gescheitert !

Rechnungsprüfungsbericht 2005 der KZV Berlin darf im Internet veröffentlicht werden ! Vor dem Landgericht Berlin hat die Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin K.d.ö.R. in dem Verfahren 27 O 314/08 versucht zu unterbinden, dass die IUZB e. V. den Rechnungsprüfungsbericht für das Jahr 2005 des KZV eigenen Rechnungsprüfungsausschusses auf der Website der IUZB ins Internet stellt. Die […]

» Weiterlesen

Nachtnotfalldienst im Krankenhaus am Friedrichshain – Rechtswidrige Ermächtigung

Die Ermächtigung der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH für den zahnärztlichen Nachtnotfalldienst im Krankenhaus am Friedrichshain für die Zeit vom 1.7.2006 bis 30.6.2008 war vom Berufungsausschuss aufgehoben worden: „Die Vorstellung, einem zugelassenen Vertragszahnarzt die Leitung einer von ihm selbst unterhaltenen Zahnarztpraxis für Nachtzeiten zu übertragen, also eine Vertragszahnarztpraxis für die Zeit von 20.00 Uhr […]

» Weiterlesen

KZV Berlin: Frontal 21 – Gierige Ärztefunktionäre – Selbstbedienung im Gesundheitssystem

. Frontal 21 – Sendung vom 22.04.2008: Gierige Ärztefunktionäre Selbstbedienung im Gesundheitssystem FILMBERICHT Manuskript Im Interview unter anderem: Herr Gerhard Gneist Vorstandsvorsitzender der Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin (IUZB) e. V. Herr Michael Grunwald Pressesprecher der Berliner Staatsanwaltschaft Rund 65.000 Euro

» Weiterlesen

KZV Berlin: Aufsichtsbehörde ermahnt Vorstand zu mehr Sachlichkeit

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz hat mit Schreiben vom 17.03.2008 den Vorstandsvorsitzenden der KZV Berlin, Herrn Dr. Jörg-Peter Husemann, gebeten, in seine „Wortwahl in der MBZ künftig mehr Sachlichkeit einfließen zu lassen„. Herr Dr. Husemann hatte in seinem Editorial „Die Auswahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten“ in der MBZ Februar 2008 ausgeführt, […]

» Weiterlesen

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, wer wählen kann gleich noch viel mehr!

Bitte lesen Sie den Leitartikel „Die Auswahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten“ vom Vorstandsvorsitzenden der KZV Berlin veröffentlicht im Mitteilungsblatt Berliner Zahnärzte (MBZ) Ausgabe Februar 2008. Herr Dr. Husemann schreibt: Nun hat die Kammerwahl, sollte man denken, nichts mit der KZV zu tun. Wenn allerdings die agierenden Personen weitgehend identisch sind, müssen auch von […]

» Weiterlesen
1 11 12 13