VG Berlin: Bürger können keine Änderungen der RKI-Lageberichte beanspruchen

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) herausgegebenen täglichen Lageberichte zur COVID-19-Erkrankung können von Einzelpersonen nicht gerichtlich beanstandet werden. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem Eilverfahren entschieden. Die Antragstellerin begehrt den Erlass einer einstweiligen Anordnung, mit der dem RKI bestimmte Äußerungen in seinen täglichen Lageberichten zur COVID-19-Erkrankung untersagt werden sollen. Sie meint im Wesentlichen, das RKI […]

» Weiterlesen

Neue Leistungen in der Telemedizin für Zahnärzte ab Oktober in der vertragszahnärztlichen Versorgung

Zahnärztliche Videosprechstunden kommen in die Versorgung KZBV und GKV-SV einigen sich auf neue BEMA-Positionen Um das Potential der Telemedizin künftig noch stärker zu nutzen, können Zahnärztinnen und Zahnärzte ab Oktober neue Leistungen in der vertragszahnärztlichen Versorgung erbringen. Darauf haben sich Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband im Bewertungsausschuss geeinigt. Die Übereinkunft sieht die Aufnahme […]

» Weiterlesen

C-Pandemie-Bekämpfung: ….sie können ohne weitere Rücksicht auf der Stelle niedergeschossen werden….

So war das früher: Gesetz wegen Bestrafung derjenigen Vergehen, welche die Übertretung der – zur Abwendung der Cholera – erlassenen Versordnungen betreffen. Vom 15. Juni 1831. ….wird als Landesbeschädiger angesehen, und mit mehrjähriger Festungs- oder Zuchthausstrafe belegt, welche nach Maaßgabe der daraus entspungenen Gefahr, bis auf zehn Jahre erhöht, und im Falle eines wirklich […]

» Weiterlesen

Verwirrung um WHO-Empfehlung zu Zahnarztbesuchen: BZÄK stellt Lage für Deutschland klar

Die internationale und deutsche Presse berichtete in der vorvergangenen Woche über die Pressekonferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die angeblich empfahl, nicht dringende Zahnarztbesuche wegen der Coronavirus-Lage zu verschieben. In der WHO-Originalpublikation erscheint die ursprüngliche Intention anders und deckt sich sogar im Wesentlichen mit den Empfehlungen der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Es wird nur eine Verschiebung von Zahnarztbesuchen […]

» Weiterlesen

Produktwarnung: Bayern sperrt vorsorglich FFP2/KN95 Masken von sechs chinesischen Herstellern aufgrund fehlender Zertifikate

Der Spiegel berichtet heute: Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat Atemschutzmasken, die der Freistaat unter anderem für Arztpraxen und das Technische Hilfswerk beschafft hatte, „vorsorglich gesperrt“. Demnach schickte am Freitagabend vergangener Woche ein Mitarbeiter des Pandemie-Zentrallagers eine „Produktwarnung“ an mehrere Behörden und Ministerien. Betroffen seien Masken von sechs chinesischen Herstellern des Typs […]

» Weiterlesen

Offener Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von BÄK, BZÄK, KBV, KZBV und VmF

  Sonderbonus für Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte als besonders belastete und gefährdete Gesundheitsberufe mit Systemrelevanz Nationale Teststrategie: Aufnahme von MFA und ZFA   Sehr geehrter Herr Bundesminister, mehr als 400.000 Medizinische Fachangestellte (MFA) und mehr als 200.000 Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) haben sich während der ersten Pandemiephase den Herausforderungen gestellt und damit das Gesundheitswesen funktionsfähig […]

» Weiterlesen

VmF: Arbeit von MFA und ZFA muss mehr Wertschätzung von der Gesellschaft erhalten

In einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Spahn unterstützen die Präsidenten bzw. Vorstände von BÄK, BZÄK, KBV und KZBV die Forderung des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Die Diskussion um den Sonderbonus und die Neubewertung der systemrelevanten Tätigkeiten darf im Gesundheitswesen nicht nur den Bereich der Alten- und Krankenpflege abdecken. Darauf hatten die Mitglieder der 26. […]

» Weiterlesen

Fortsetzung: IUZB Produktwarnung für die von der ZÄK Berlin vermittelten „Schutzmasken“

Unser IUZB Delegierter Dr. Helmut Dohmeier-de Haan beantwortete am 12. August 2020 ein Schreiben des Kammergeschäftsführers Herrn Dr. Fischdick vom 09. Juli 2010 zur Problematik der von der Zahnärztekammer Berlin vermittelten „Schutzmasken“: Sehr geehrter Herr Fischdick, wenn ich Sie am 25.06.20 an eine von Ihnen in der Delegiertenversammlung vom 28.05.20 gegebene Zusage erinnere, Sie […]

» Weiterlesen

„Wo gehobelt wird, fallen Späne“ – „Bitte bevorraten Sie sich!“

Die Bundeszahnärztekammer, und jetzt auch wieder die Zahnärztekammer Berlin, geben tendenziell immer noch die Empfehlung für die Standardbehandlung heraus: Der Atemschutz soll durch den MNS im Rahmen der Pandemie ausreichend sein. Technisch betrachtet ist das Unsinn. MNS hat keine überzeugende Filtrationswirkung gegen Aerosole, da die Luft und Viren den Weg durch die undichten Ränder […]

» Weiterlesen

Zahnärztekammer Berlin widerspricht WHO-Empfehlung

Zahnarztbesuche weiterhin sicher Die aktuell in der Presse veröffentlichte WHO-Empfehlung, von nicht dringenden Zahnbehandlungen abzusehen, um „einer weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vorzubeugen“, bis die Übertragungsrate von Covid-19 „ausreichend“ gesunken sei, trifft nicht für Zahnarztpraxen in Deutschland zu: „Wie die Bundeszahnärztekammer bereits in ihrer Pressemeldung richtig relativiert und differenziert hat, gilt diese Empfehlung nicht […]

» Weiterlesen

plusminus: Masken „Made in Germany“

Sendung vom 12.08.2020 | 08:15 Min. | Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise wollte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit einer Ausschreibung die heimische Produktion von Schutzausrüstung ankurbeln. Den Zuschlag haben mehrere branchenfremde Firmen erhalten, Lieferung fraglich. Sendungsankündigung Sendung in der Mediathek Sendung in Textform   Im Filmbeitrag Vergaberechtsexpertin Frau Dr. Ute Jasper: Es ist nicht üblich, […]

» Weiterlesen

WHO: Considerations for the provision of essential oral health services in the context of COVID-19

The purpose of this document is to address specific needs and considerations for essential oral health services in the context of COVID-19 in accordance with WHO operational guidance on maintaining essential health services. Weiterlesen: https://www.who.int/publications/i/item/who-2019-nCoV-oral-health-2020.1 DOWNLOAD pdf-Dokument vom 03.08.2020   Dazu heute die Bundeszahnärztekammer e.V.: Empfiehlt die WHO wirklich die Verschiebung nicht dringender Zahnbehandlungen […]

» Weiterlesen

Zahnärztekammer Berlin sieht keine „Meldepflicht“ an ihre Mitglieder über eine angebliche Mangelhaftigkeit von durch die aukando GmbH gelieferte Masken

Hier die Antwort des Vizepräsidenten der Zahnärztekammer Berlin, Herrn Dr. Michael Dreyer, vom heutigen Tag auf den Offenen Brief: „Produktwarnung für die von Ihnen vermittelten FFP2 Masken der Firma Aukando“ der IUZB vom 21. Juli 2020 und einer diesbezüglich weiteren IUZB-Aufforderung vom 28. Juli 2020:   Sehr geehrter Herr Kollege Dohmeier-de Haan, die Zahnärztekammer […]

» Weiterlesen

Produktwarnung für die von der ZÄK Berlin vermittelten FFP2 Masken der Firma Aukando

  OFFENER BRIEF An den Vorstand der Zahnärztekammer Berlin K.d.ö.R. Stallstraße 1 10585 Berlin Per EMail an info@zaek-berlin.de Verteiler: CC: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, EMail poststelle@bfarm.de CC: Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, EMail post@sengpg.berlin.de BCC: IUZB Infobrief an Berliner Zahnärzteschaft Betrifft: Kammerinformation 4-3 aus 2020: „ZÄK Berlin vermittelt direkten Lieferweg / FFP1- […]

» Weiterlesen

Corona-Hygienepauschale bis Herbst verlängert

Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen einigt sich auf Ausweitung zur weiteren Unterstützung der Zahnarztpraxen Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) hat sich mit dem PKV-Verband und der Beihilfe von Bund und Ländern auf eine Ausweitung der Corona-Hygienepauschale bis 30. September 2020 verständigt. Das von ihnen getragene Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen weitet die ursprünglich bis zum 31. Juli 2020 befristete Regelung […]

» Weiterlesen
1 2 3 4