Zahnärzte empfehlen mehr Fluorid für Vorschulkinder

Spiegel, 27.09.2018: Zahnärzte empfehlen mehr Fluorid für Vorschulkinder Hingegen: Münster Journal, 28.08.2018: Hat Ihr Kind auch Milchzahnkaries Eltern sind verunsichert, weil Kinder- und Zahnärzte uneinheitliche Empfehlungen für die richtige Zahnpflege geben: Stellungnahme Nr. 015/2018 des Bundesinstituts für Risikobewertung vom 31.05.2018: Für gesunde Zähne: Fluorid-Vorbeugung bei Säuglingen und Kleinkindern .  

» Weiterlesen

Eigenblut: Zubereitungen für die Geweberegeneration in der Zahnarztpraxis statthaft

Mitteilung der Bundeszahnärztekammer vom 31.08.2018: Am 23. Juli hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) den Referentenentwurf eines Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (Terminservice- und Versorgungsgesetz – TSVG) vorgelegt. Im Rahmen dieses Omnibus-Gesetzes wird durch die Ergänzung der Berufsbezeichnung Zahnarzt im § 13 des Arzneimittelgesetzes klargestellt, dass auch Zahnärzte keiner behördlichen Erlaubnis für […]

» Weiterlesen

Info zur Erkrankung Morbus Osler

Morbus Osler, auch Morbus Osler-Weber-Rendu, ist eine angeborene Erkrankung, bei der es zu einer krankhaften Erweiterung von Blutgefäßen kommt. Diese sogenannten Teleangiektasien können überall auftreten, finden sich jedoch besonders in Nase (daher auch das Leitsymptom Nasenbluten), Mund, Gesicht und den Schleimhäuten des Magen-Darm-Traktes. Da die Gefäßerweiterungen sehr verletzlich sind, kann es leicht zu Einrissen […]

» Weiterlesen

Amalgam: Alternativen für Kinder und Schwangere – Neue EU-Verordnung tritt zum 1. Juli in Kraft

Dentalamalgam darf nach der EU-Quecksilberverordnung ab 1. Juli 2018 grundsätzlich nicht mehr für zahnärztliche Behandlungen von Milchzähnen, von Kindern unter 15 Jahren und von schwangeren oder stillenden Patientinnen verwendet werden. Eine Ausnahme von der Regelung besteht nur dann, wenn der Zahnarzt eine solche Behandlung wegen spezifischer medizinischer Erfordernisse als zwingend notwendig erachtet. Hintergrund der […]

» Weiterlesen

Bundeszahnärztekammer fordert Sonderabgabe auf zuckerhaltige Softdrinks

Empfehlungen anlässlich der Tagung der Verbraucherschutzminister Anlässlich der aktuellen Tagung der Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern fordert die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) die Einführung einer Sonderabgabe auf stark gezuckerte Softdrinks. Zudem empfiehlt die BZÄK eine deutliche Reduktion des Zuckeranteils in Nahrungsmitteln für Kinder sowie Werbebeschränkungen in diesem Bereich. „Ein hoher Zuckerkonsum schadet der Gesundheit. In Deutschland […]

» Weiterlesen

BfS: Geringe Mengen Ruthenium-106 in Europa gemessen

An verschiedenen Spurenmessstellen in Europa sind zwischen dem 29.09.2017 und dem 03.10.2017 leicht erhöhte Radioaktivitätswerte in der Luft nachgewiesen worden. Unter anderem in Österreich wurden geringe Mengen an Ruthenium-106 (Ru-106) gemessen. Die Konzentration des radioaktiven Stoffs liegt in einem sehr niedrigen Bereich von wenigen Millibecquerel pro Kubikmeter. In Deutschland wurde bisher keine erhöhte Radioaktivität […]

» Weiterlesen
1 2 3 5