PKV-Studie: Duales Gesundheitssystem führt zu einem Plus von über 3 Milliarden Euro für Zahnmediziner

Gäbe es nur noch gesetzlich Krankenversicherte, hätten Zahnmediziner enorme Einbußen. Eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV beziffert den Mehrumsatz durch Privatpatienten im Zahnmedizinischen Bereich im Jahr 2014 auf 3,22 Mrd. €. Im Gegensatz zu den anderen Leistungsarten, fängt der Leistungsvorteil im Zahnmedizinischen Bereich bereits bei Kindern und Jugendlichen an (durch KFO): Re STUDIE […]

» Weiterlesen

BSG: Kein „Streikrecht“ für Vertragsärzte

Vertragsärzte sind nicht berechtigt, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem „Warnstreik“ teilzunehmen. Derartige, gegen gesetzliche Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigungen gerichtete „Kampfmaßnahmen“ sind mit der gesetzlichen Konzeption des Vertragsarztrechts unvereinbar. Die entsprechenden vertragsarztrechtlichen Bestimmungen sind auch verfassungsgemäß. Der als Facharzt für Allgemeinmedizin zugelassene Kläger informierte die beklagte Kassenärztliche Vereinigung im Herbst […]

» Weiterlesen

KZBV ./. G-Ba: Krankentransport zum Zahnarzt: Am Patientenbedarf vorbei!

KZBV für weitergehende Lösung – Kassen mauern                     Berlin, 18. Februar 2016 – Der heutige Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur Änderung der Krankentransport-Richtlinie geht aus Sicht der Vertragszahnärzteschaft am Bedarf von Patientinnen und Patienten vorbei. Als stimmberechtigte Trägerorganisation hatte sich die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) […]

» Weiterlesen

Flüchtlingshilfe: Was erwartet zahnärztliche Helfer vor Ort?

Hier – ungefiltert ! – zwei erste Vor-Ort-Berichte von Herrn Dr. Peter Nachtweh vom Standort Fehrbelliner Platz. Herr Gerhard Gneist hingegen hält sich oft am LaGeSo in der Turmstraße auf. Dort ist die Situation noch viel schlimmer! Demnächst soll auch noch ein Standort in Spandau eröffnet werden. Wer gerne helfen möchte, der kann sich […]

» Weiterlesen

Nachgefragt

„Auf welcher gesetzlichen Grundlage verweigern wir eigentlich dieser Personengruppe unsere Behandlung?“   Von : Uwe Gerber – IUZB.net An : Frau Dr. Kerstin Finger, 17268 Templin, Uckermark/Brandenburg Datum : Freitag, 05. Juni 2015 Betreff : Filmreportage FRONTAL21: Anfrage zu den rechtlichen Grundlagen Ihrer mobilen Zahnarztpraxis Sehr geehrte Frau Dr. Finger, ich betreue redaktionell das […]

» Weiterlesen

Frontal21: „Zahn Ärztlicher Haus Besuchs Dienst“ in der Uckermark

Frontal 21 hat am 02. Juni 2015 unter dem Titel „Dörfer kämpfen gegen Bürokratie – Veränderung statt Sterben“ über den Bevölkerungsrückgang in ländlichen Gebieten berichtet und wie Gemeinden und Bürger versuchen damit umzugehen. In der Reportage wurde als Beispiel auch über die Zahnärztin Frau Dr. Kerstin Finger aus Templin berichtet, welche in der Uckermark […]

» Weiterlesen

Spiegel: Zähneknirschen und IGEL-Leistungen

Spiegel-Online: Knirschen im Schlaf: Gefahr im Kiefer Im Interview: Herr Prof. Dr. Roland Frankenberger, Direktor des Instituts für Zahnerhaltungskunde an der Universität Marburg und Pastpräsident der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung . Igel-Angebote: Wenn Ärzte zu aufdringlichen Verkäufern werden „In einem Fall klärte eine Zahnärztin erst nach der Behandlung darüber auf, dass sie eine „besonders […]

» Weiterlesen

Barmer kritisiert Undurchsichtigkeit von Zahnfüllungstherapien

Barmer Zahnreport 2015 Fast jeder dritte gefüllte Zahn muss binnen vier Jahren wieder behandelt werden – lesen „Undurchsichtig ist die zahnmedizinische Versorgung zudem wegen der sogenannten Mehrkostenregelung.„ Zahnreport – Auswertungen zu Daten bis 2013 – Schwerpunkt: Füllungen – lesen . Die KZBV lässt die Kritik nicht gelten und kontert: Kariesbehandlung vorbildlich und auf hohem […]

» Weiterlesen

Abgeordnetenhaus: Wortprotokoll „Situation der zahnmedizinischen Versorgung in Berlin“ des Gesundheitsausschuss

Berliner Abgeordnetenhaus Öffentliche Sitzung Ausschuss für Gesundheit und Soziales Wortprotokoll 53. Sitzung 23. Februar 2015 Beginn: 12.04 Uhr, Schluss: 14.17 Uhr Vorsitz: Dr. Wolfgang Albers (LINKE) Punkt 3 der Tagesordnung Besprechung gemäß § 21 Abs. 3 GO Abghs – Situation der zahnmedizinischen Versorgung in Berlin (auf Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion […]

» Weiterlesen

Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist regelmäßige Prophylaxe und nicht als IGeL-Leistung einstufbar

Die Zahnmedizin hat durch eine gesetzlich geregelte Zuzahlungsregelung einen besonderen Status, darauf verweist die Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist, weil sie Bestandteil medizinisch notweniger Präventions- und Therapiemaßnahmen ist, nicht als IGeL-Leistung einstufbar. „Der medizinische Nutzen einer PZR ist gut belegt“, erklärt der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, „vor allem für […]

» Weiterlesen

Abgeordnetenhaus: DAZ-Stellungnahme zur „Zahnmedizinischen Versorgung“ im Land Berlin

Der aktuelle Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes bestätigte vor wenigen Tagen erneut, dass ein relevanter Teil der deutschen Bevölkerung über wenig finanziellen Spielraum verfügt und somit in Bezug auf Gesundheitsleistungen darauf angewiesen ist, dass diese ihm möglichst zuzahlungsfrei zur Verfügung gestellt werden. Verschärft zeigt sich diese Situation in Stadtstaaten wie Berlin. So sind – um […]

» Weiterlesen

Bis zu 50.000 Euro Zuschuss: KV und Krankenkassen fördern Ansiedlung von Ärzten in Brandenburg

Land Brandenburg: Bis zu 50.000 Euro Zuschuss: KV und Krankenkassen fördern Ansiedlung von Ärzten Die Ansiedlung von VertragsärztenInnen in unterversorgten Regionen Brandenburgs wird im Jahr 2015 weiterhin bis zu einer Höhe von 50.000 Euro finanziell gefördert. Darauf haben sich die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die Krankenkassenverbände im Land Brandenburg im gemeinsamen Landesausschuss verständigt. […]

» Weiterlesen

Kassenärzte müssen kontinuierlich Sprechstunden für gesetzlich versicherte Patienten anbieten (bei vollen Versorgungsauftrag von mindestens 20 Wochenstunden)

Das Bayerische Landessozialgericht hat bekräftigt, dass Kassenärzte kontinuierlich Sprechstunden für gesetzlich versicherte Patienten anbieten müssen. Das Gericht hat damit die Disziplinarmaßnahme einer KV gegen einen Augenarzt (2.000 € Geldbuße) bestätigt. Der Augenarzt hat unter anderem aus Verdruß, wegen aus seiner Sicht ungerechtfertigter Verfolgung durch Wirtschaftlichkeitsprüfungen, welche nicht mehr auszuhalten seien, seinen Praxisbetrieb für Kassenpatienten […]

» Weiterlesen

Bundestag: Wartezeitendiskussion

Aus dem Deutschen Bundestag: Antwort der Parl. Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz auf die Frage des Abgeordneten Dr. Harald Terpe (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) (Drucksache 18/2567, Frage 31): Warum packt die Bundesregierung das Problem der großen Wartezeitenunterschiede zwischen gesetzlich und privat Versicherten nicht an der Wurzel, indem sie für ein einheitliches Honorarsystem im Rahmen einer Bürgerversicherung sorgt? […]

» Weiterlesen
1 2