Berlin: 13.000 unbesetzte Lehrstellen

Aktuell sind in Berlin-Brandenburg zum 1. September fast 13 000 Lehrstellen unbesetzt. Grund ist nicht nur die schwache Nachfrage nach Ausbildungsplätzen, sondern auch, weil im Vorjahr das Angebot der betrieblichen Ausbildungsplätze in der Region um 5,2 Prozent gestiegen ist. Weiterführend: Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg: Wirtschaft blickt zuversichtlich ins neue Ausbildungsjahr

» Weiterlesen

Ausbildungsberuf ZFA

zm online, 04.05.2015 ZFA: Hürden in der Lehre: Den eigenen Stil an die Erwartungshaltung anpassen Männeranteil 0,02 Prozent Häufig ein Ausweichberuf Ein Arbeitsplatz ist Absolventen sicher In Berlin wiederum berichten Beraterinnen der Agentur für Arbeit und Vertreterinnen von Berufseinsteiger-Netzwerken, dass es manchen Jugendlichen schwerer fällt, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Das betrifft vor allem Alleinerziehende, […]

» Weiterlesen

07.05.2015: Einladung zur 10. Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin

Einladung zur 10. Delegiertenversamlung der Zahnärztekammer Berlin Donnerstag, 07. Mai 2015 – 19:00 Uhr c.t. 10625 Berlin, Am Schillertheater 2,  Haus der Wirtschaft, Erdgeschoss (Raum VR1+ Lobby) § 11 (2) der Hauptsatzung der ZÄK Berlin: Die Delegiertenversammlung ist für Kammerangehörige öffentlich, soweit nicht die Delegiertenversammlung in Ausnahmefällen abweichend beschließt. Bis zur Erledigung einer solchen […]

» Weiterlesen

Brandenburg mit ZFA-Nachwuchssorgen und beim Erhalt der Schulstandorte

Im März 2015 trafen sich Vertreter des Landesverbandes der Freien Berufe Brandenburg, zu deren Mitgliedern auch die KZVLB und die Landeszahnärztekammer Brandenburg zählen, zu ihrer jährlichen Diskussionsrunde mit dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke. Als eines der wichtigsten Themen, welches von allen Verbänden und Körperschaften angesprochen wurde, kam der Fachkräftenachwuchs zur Sprache. Für die  […]

» Weiterlesen

Einmalzahlung bei Unterschreitung des Mindestlohns

Nachfolgende Infomation ist auch für zahnärztliche Arbeitgeber von Relevanz, wenn der Mindestlohn in Einzelfällen in einem Monat unterschritten wird! Verband medizinischer Fachberufe e.V., 10.03.2015: Sozialpartner: Einmalzahlung für TFA im Juli 2015 bei Unterschreitung des Mindestlohns Bundesverband Praktizierender Tierärzte und Verband medizinischer Fachberufe erläutern Nachbesserungsbedarf beim Gehaltstarifvertrag für Tiermedizinische Fachangestellte durch Inkrafttreten des MiLoG – […]

» Weiterlesen

Mindestlohn – Keine Anrechnung von Urlaubsgeld und jährlicher Sonderzahlung

Der Arbeitgeber darf ein zusätzliches Urlaubsgeld und eine jährliche Sonderzahlung nicht auf den gesetzlichen Mindestlohn anrechnen. Eine Änderungskündigung, mit der eine derartige Anrechnung erreicht werden sollte, ist unwirksam. Dies hat das Arbeitsgericht Berlin entschieden. Die Arbeitnehmerin wurde von der Arbeitgeberin gegen eine Grundvergütung von 6,44 EUR je Stunde zuzüglich Leistungszulage und Schichtzuschlägen beschäftigt; sie […]

» Weiterlesen

DGB-Ausbildungsreport 2014: Schlechte Umfragewerte für die ZFA-Ausbildung

Der vom DGB vorgelegte Ausbildungserport 2014 führte bei Spiegel-Online zu der Überschift „Lehrlinge sind unzufrieden wie nie„. Hier die Ergebnisse für die Berufsausbilung „ZahnmedizinischeR FachangestellteR“: So weit, so gut. Kritisch wird es aber in den Details: Unter den Auszubildenden, die »unzufrieden« oder »sehr unzufrieden« sind, sinkt der Anteil derer, die sich weder unter- noch […]

» Weiterlesen

Nachtrag zu: Rückkehr in die AAZ würde ad hoc zu einer Anhebung der Vergütungen in Höhe von 300,00 Euro bis 350,00 Euro monatlich zzgl. Arbeitgeberanteil zu den Sozialsystemen führen

Am 27. Februar 2014 berichteten wir über das Ergebnis einer Anfrage von Herrn Gneist an den Vorstand der Zahnärztekammer Berlin in Bezug auf die Situation in den (Ausbildungs-)/Berufen der zahnmedizinischen Fachangestellten, insbesondere auch im Hinblick auf einen zu erwartenden Fachkräftemangel und wie dem zu begegnen ist. In der Beantwortung unserer Fragen, hat das zuständige […]

» Weiterlesen

Zahnärztekammer Berlin hat Resolution zur Beibehaltung der zahnärztlichen Kompetenz beschlossen

Die Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin hat mit den Stimmen der UNION 2012 in ihrer 6. Versammlung am 20. Februar 2014 folgende Resolution beschlossen: RESOLUTION Die Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin fordert den Senat von Berlin sowie die Bundesregierung auf, die Übertragung von originär zahnärztlicher Kompetenz  auf Gesundheitshandwerker, z. B. Zahntechniker sowie auf Heilhilfsberufe, z. B. […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin: Rückkehr in die AAZ würde ad hoc zu einer Anhebung der Vergütungen in Höhe von 300,00 Euro bis 350,00 Euro monatlich zzgl. Arbeitgeberanteil zu den Sozialsystemen führen

Am 20. Februar 2014 hat die Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen für alle ab dem 01.07.2014 gültigen Neuverträge beschlossen. Bei bestehenden Ausbildungsverträgen ist davon auszugehen, dass, sofern keine Anpassungsklausel vereinbart wurde, weiterhin jene Ausbildungsvergütung gilt, welche im Ausbildungsvertrag vereinbart wurde. Eine Erhöhung für bestehende Verträge liegt dann im freiwilligen Ermessen der […]

» Weiterlesen

Berlin: ZFA-Ausbildungsvergütung erhöht sich ab dem 01.07.2014

Die Delegiertenversammlung hat in ihrer 6. Sitzung am 20.02.2014 folgende Anhebung der Ausbildungsvergütungen zum/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) beschlossen:     PS. Weiterführend ZFA Referat der ZÄK Berlin: Die Erhöhung gilt nur für alle ab dem 01.07.2014 gültigen Neuverträge. Eine Bitte von mir, überprüfen Sie, liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, ob Sie nicht in Anerkennung […]

» Weiterlesen

Koalitionsvertrag: Gesundheit

Aus dem Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vom 27.11.2013 für die 18. Legislaturperiode 2.4. Gesundheit: Ambulante Gesundheitsversorgung Im Zentrum unserer Gesundheitspolitik stehen die Patientinnen und Patienten und die Qualität ihrer medizinischen Versorgung. Die Freiberuflichkeit der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte und Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten ist unverzichtbares Element für die flächendeckende ambulante […]

» Weiterlesen

Fachkräftemangel: Azubi-Vergütungen bei den Rechtsanwaltsfachangestellten steigen in Berlin deutlich

Pressemitteilung der Rechtsanwaltskammer Berlin, vom 14.05.2013: Fachkräftemangel: Azubi-Vergütungen bei den Rechtsanwaltsfachangestellten steigen in Berlin deutlich Die Rechtsanwaltskammer Berlin hat die Mindestsätze bei der Vergütung der Auszubildenden im Beruf der Rechtsanwaltsfachangestellten (ReFa) und der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten (ReNo) deutlich angehoben. Sie steigen zum 1. Juli 2013 im Durchschnitt um mehr als 20%. Im ersten Ausbildungsjahr […]

» Weiterlesen

Gute Mitarbeiter zu bekommen…wird zukünftig…teurer werden

Dr. Peter Engel, Bundeszahnärztekammerpräsident (Quelle): …bei der derzeit rückläufigen Anzahl an Schulabgängern könnte es zukünftig zu einem Fachkräftemangel kommen. Ingmar Dobberstein (FVDZ Berlin), ehem. Mitglied des Vorstandes der ZÄK Berlin, ZFA-Referat im November 2012 (Quelle, Seite 12/13): Für mich von besonderer Bedeutung ist die Entwicklung der Mitarbeitersituation. Hier sind zwar einschneidende Veränderungen zu vermerken, […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin: Stehen der Berliner Zahnärzteschaft auch in Zukunft genügend Auszubildende zur Verfügung?

Mit einem überraschenden und in der Praxis sinnleeren und eigentlich nur ideologisch begründbaren Austritt aus der „Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Zahnmedizinischen Fachangestellten/Zahnarzthelferinnen“, ist die Ausbildungspolitik der Berliner Zahnärztekammer vor einem Jahr öffentlich negativ aufgefallen. Denn die damalige Entscheidung hatte zur Folge, dass seitens des Verbandes medizinischen Fachberufe neben vieler Sachargumente ironisch offeriert […]

» Weiterlesen

Westfalen-Lippe: Beruf der (Zahn-)Arzthelferin ist keine Sackgasse

Gemeinsame Pressemitteilung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, 21.09.2009   Ausbildung in (Zahn-)Arztpraxen und Kliniken: attraktiv und zukunftsorientiert   Die Ausbildung in einer (Zahn-)Arztpraxis oder im Krankenhaus ist nach wie vor ein äußerst beliebter und attraktiver Berufseinstieg für junge Menschen. Vor allem Realschulabsolventinnen entscheiden sich dafür, Medizinische Fachangestellte oder Zahnmedizinische FachAngestellte zu werden. […]

» Weiterlesen
1 2