Tarifabschluss für Zahnmedizinische Fachangestellte in Hamburg, Hessen, Westfalen-Lippe und im Saarland

Verband medizinischer Fachberufe e.V. und AAZ einigten sich auf eine Erklärungsfrist bis 14. Juli 2017 Die Tarifverhandlungen für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) in Hamburg, Hessen, Westfalen-Lippe und im Saarland am 28. Juni 2017 in Münster konnten unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Gremien der Tarifpartner bereits in der ersten Runde abgeschlossen werden. Der Verband medizinischer […]

» Weiterlesen

VmF: PZR für den Mindestlohn? Zu wenig Zahnmedizinische Fachangestellte erhalten mindestens Tariflohn

PZR für den Mindestlohn? Zu wenig Zahnmedizinische Fachangestellte erhalten mindestens Tariflohn Unsere Umfrage unter Zahnmedizinischen Fachangestellten im vergangenen Jahr war der Auftakt für eine Kampagne für bundesweite Tariftarifverträge für Zahnmedizinische Fachangestellte. Sie zeigte: Bundesweit 21 Prozent der teilnehmen ZFA gaben an, nur maximal den Mindestlohn zu erhalten. Von den ZFA ohne Weiterbildung erhalten 26 […]

» Weiterlesen

VmF: Umfrage unter MFA und Auszubildenden zum Gehalt und zu Sonderzahlungen

Umfrage unter MFA und Auszubildenden zum Gehalt und zu Sonderzahlungen Zur Vorbereitung auf die zweite Tarifrunde am 4. Mai 2017 Am 4. Mai 2017 werden die Tarifverhandlungen für Medizinische Fachangestellte fortgesetzt. In der ersten Runde hatten die Arbeitgebervertreter von der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen / Medizinischen Fachangestellten (AAA) unter anderem eine […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin Umfrageergebnis: Gute Rahmenbedingungen für Auszubildende in den Berliner Zahnarztpraxen

In Berlin werden die Rahmenbedingungen in den Zahnarztpraxen sowie die dreijährige Ausbildungsdauer vom Großteil der Auszubildenden zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) als gut bewertet. Zu diesem positiven Ergebnis kam eine aktuelle Umfrage der Zahnärztekammer Berlin zur Ausbildungsqualität und -zufriedenheit bei Auszubildenden und bei ausbildenden Zahnarztpraxen in Berlin. 237 Auszubildende und 207 Ausbildungspraxen von den Ausbildungszeiträumen […]

» Weiterlesen

DGB Ausbildungsreport 2016: Berufsbildungsgesetz endlich novellieren

Fast 60 Prozent der Auszubildenden kommen krank zur Arbeit, über die Hälfte sind durch schlechte Ausbildungsbedingungen und -anforderungen am Ausbildungsplatz stark belastet und ein Drittel der Azubis leistet Überstunden. Einem Drittel der Auszubildenden (33,6 Prozent) liegt kein betrieblicher Ausbildungsplan vor und eine Überprüfung der Ausbildungsinhalte ist ihnen daher nicht möglich. Jeder Zehnte Auszubildende (10,6 […]

» Weiterlesen

Neuer Berliner Senat: Koalitionsvereinbarung in Auszügen

Koalitionsvereinbarung zwischen SPD, Die LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Legislaturperiode 2016-2021, zur Verfügung gestellt vom rbb. Auszüge und (weitere) Fundstellen:     Mittelstand und Handwerk stärken (ab Zeile 237) Die Koalition führt den ständigen Dialog mit IHK, Handwerkskammer und Kammern der freien Berufe fort, um bestmögliche Rahmenbedingungen für die Berliner Unternehmen zu […]

» Weiterlesen

KZV-Bayern bereitet Werbe-Kampagne gegen ZFA-Mangel vor

KZV Bayern: „Ein Beruf mit Grinse-Garantie“ Der Mangel an zahnmedizinischem Fachpersonal nimmt bedenkliche Formen an. Immer mehr Praxen haben Probleme, Azubis zu finden und freie Stellen zu besetzen. Dem will die KZVB nicht länger tatenlos zusehen… – lesen Dazu der Verband medizinischer Fachberufe e.V. in einem offenen Brief: „Vom Grinsen weit entfernt“ Ihre geplante […]

» Weiterlesen

Mutterschutzgesetz soll reformiert werden

Die Bundesregierung plant eine Reform des Mutterschutzgesetzes und hat dazu am 4. Mai 2016 den von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vorgelegten Gesetzentwurf zur Neuregelung des Mutterschutzrechts beschlossen. So soll unter anderem der jetzige zweite Abschnitt „Beschäftigungsverbote“ durch eine neuen zweiten Abschnitt „Gesundheitsschutz“ ersetzt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) sieht die Forderungen […]

» Weiterlesen

2,9 Prozent mehr Gehalt für Zahnmedizinische Fachangestellte in Hamburg, Hessen, Westfalen-Lippe und im Saarland

2,9 Prozent mehr Gehalt für Zahnmedizinische Fachangestellte Zweite Stufe des Vergütungstarifvertrages tritt am 1. April 2016 in Kraft Um 2,9 Prozent erhöhen sich ab dem 1. April 2016 die Tarifgehälter für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) in Hamburg, Hessen, Westfalen-Lippe und im Saarland. Dann tritt die zweite Stufe des Vergütungstarifvertrages in Kraft. Anfang vergangenen Jahres hatten […]

» Weiterlesen

Berlin: 13.000 unbesetzte Lehrstellen

Aktuell sind in Berlin-Brandenburg zum 1. September fast 13 000 Lehrstellen unbesetzt. Grund ist nicht nur die schwache Nachfrage nach Ausbildungsplätzen, sondern auch, weil im Vorjahr das Angebot der betrieblichen Ausbildungsplätze in der Region um 5,2 Prozent gestiegen ist. Weiterführend: Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg: Wirtschaft blickt zuversichtlich ins neue Ausbildungsjahr

» Weiterlesen

Ausbildungsberuf ZFA

zm online, 04.05.2015 ZFA: Hürden in der Lehre: Den eigenen Stil an die Erwartungshaltung anpassen Männeranteil 0,02 Prozent Häufig ein Ausweichberuf Ein Arbeitsplatz ist Absolventen sicher In Berlin wiederum berichten Beraterinnen der Agentur für Arbeit und Vertreterinnen von Berufseinsteiger-Netzwerken, dass es manchen Jugendlichen schwerer fällt, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Das betrifft vor allem Alleinerziehende, […]

» Weiterlesen

07.05.2015: Einladung zur 10. Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin

Einladung zur 10. Delegiertenversamlung der Zahnärztekammer Berlin Donnerstag, 07. Mai 2015 – 19:00 Uhr c.t. 10625 Berlin, Am Schillertheater 2,  Haus der Wirtschaft, Erdgeschoss (Raum VR1+ Lobby) § 11 (2) der Hauptsatzung der ZÄK Berlin: Die Delegiertenversammlung ist für Kammerangehörige öffentlich, soweit nicht die Delegiertenversammlung in Ausnahmefällen abweichend beschließt. Bis zur Erledigung einer solchen […]

» Weiterlesen

Brandenburg mit ZFA-Nachwuchssorgen und beim Erhalt der Schulstandorte

Im März 2015 trafen sich Vertreter des Landesverbandes der Freien Berufe Brandenburg, zu deren Mitgliedern auch die KZVLB und die Landeszahnärztekammer Brandenburg zählen, zu ihrer jährlichen Diskussionsrunde mit dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke. Als eines der wichtigsten Themen, welches von allen Verbänden und Körperschaften angesprochen wurde, kam der Fachkräftenachwuchs zur Sprache. Für die  […]

» Weiterlesen

Einmalzahlung bei Unterschreitung des Mindestlohns

Nachfolgende Infomation ist auch für zahnärztliche Arbeitgeber von Relevanz, wenn der Mindestlohn in Einzelfällen in einem Monat unterschritten wird! Verband medizinischer Fachberufe e.V., 10.03.2015: Sozialpartner: Einmalzahlung für TFA im Juli 2015 bei Unterschreitung des Mindestlohns Bundesverband Praktizierender Tierärzte und Verband medizinischer Fachberufe erläutern Nachbesserungsbedarf beim Gehaltstarifvertrag für Tiermedizinische Fachangestellte durch Inkrafttreten des MiLoG – […]

» Weiterlesen

Mindestlohn – Keine Anrechnung von Urlaubsgeld und jährlicher Sonderzahlung

Der Arbeitgeber darf ein zusätzliches Urlaubsgeld und eine jährliche Sonderzahlung nicht auf den gesetzlichen Mindestlohn anrechnen. Eine Änderungskündigung, mit der eine derartige Anrechnung erreicht werden sollte, ist unwirksam. Dies hat das Arbeitsgericht Berlin entschieden. Die Arbeitnehmerin wurde von der Arbeitgeberin gegen eine Grundvergütung von 6,44 EUR je Stunde zuzüglich Leistungszulage und Schichtzuschlägen beschäftigt; sie […]

» Weiterlesen

DGB-Ausbildungsreport 2014: Schlechte Umfragewerte für die ZFA-Ausbildung

Der vom DGB vorgelegte Ausbildungserport 2014 führte bei Spiegel-Online zu der Überschift „Lehrlinge sind unzufrieden wie nie„. Hier die Ergebnisse für die Berufsausbilung „ZahnmedizinischeR FachangestellteR“: So weit, so gut. Kritisch wird es aber in den Details: Unter den Auszubildenden, die »unzufrieden« oder »sehr unzufrieden« sind, sinkt der Anteil derer, die sich weder unter- noch […]

» Weiterlesen

Nachtrag zu: Rückkehr in die AAZ würde ad hoc zu einer Anhebung der Vergütungen in Höhe von 300,00 Euro bis 350,00 Euro monatlich zzgl. Arbeitgeberanteil zu den Sozialsystemen führen

Am 27. Februar 2014 berichteten wir über das Ergebnis einer Anfrage von Herrn Gneist an den Vorstand der Zahnärztekammer Berlin in Bezug auf die Situation in den (Ausbildungs-)/Berufen der zahnmedizinischen Fachangestellten, insbesondere auch im Hinblick auf einen zu erwartenden Fachkräftemangel und wie dem zu begegnen ist. In der Beantwortung unserer Fragen, hat das zuständige […]

» Weiterlesen

Zahnärztekammer Berlin hat Resolution zur Beibehaltung der zahnärztlichen Kompetenz beschlossen

Die Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin hat mit den Stimmen der UNION 2012 in ihrer 6. Versammlung am 20. Februar 2014 folgende Resolution beschlossen: RESOLUTION Die Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin fordert den Senat von Berlin sowie die Bundesregierung auf, die Übertragung von originär zahnärztlicher Kompetenz  auf Gesundheitshandwerker, z. B. Zahntechniker sowie auf Heilhilfsberufe, z. B. […]

» Weiterlesen

ZÄK Berlin: Rückkehr in die AAZ würde ad hoc zu einer Anhebung der Vergütungen in Höhe von 300,00 Euro bis 350,00 Euro monatlich zzgl. Arbeitgeberanteil zu den Sozialsystemen führen

Am 20. Februar 2014 hat die Delegiertenversammlung der Zahnärztekammer Berlin eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen für alle ab dem 01.07.2014 gültigen Neuverträge beschlossen. Bei bestehenden Ausbildungsverträgen ist davon auszugehen, dass, sofern keine Anpassungsklausel vereinbart wurde, weiterhin jene Ausbildungsvergütung gilt, welche im Ausbildungsvertrag vereinbart wurde. Eine Erhöhung für bestehende Verträge liegt dann im freiwilligen Ermessen der […]

» Weiterlesen
1 2